Wertorientiertes Vertriebspartnering und Händlermanagement

Konferenz: Effiziente Strategien und Instrumente der Ertragssteigerung im indirekten Vertrieb

16.04.2007 | Redakteur: Jürgen Schreier

Um auf dem Markt zu bestehen und zu expandieren, müssen Unternehmen Wege finden, ihre Produkte erfolgreich abzusetzen. Durch globalen Wettbewerbsdruck, steigende Vertriebskosten und

Um auf dem Markt zu bestehen und zu expandieren, müssen Unternehmen Wege finden, ihre Produkte erfolgreich abzusetzen. Durch globalen Wettbewerbsdruck, steigende Vertriebskosten und die zunehmende Homogenisierung von Produkten rücken die Beziehungen zu den Partnern in den Fokus von Unternehmen. Da produzierende Unternehmen häufig von der Verkaufsleistung der Vertriebspartner abhängig sind, ist das Partnermanagement entscheidend für den Unternehmenserfolg.

Ziel des Vertriebspartnerings und Händlermanagements ist es, steigende Umsätze im indirekten Vertrieb zu generieren und die Partner zu motivieren, die eigenen Produkte denen des Wettbewerbers vorzuziehen und verstärkt abzusetzen. Instrumente des Vertriebspartnerings reichen von der Vertragsgestaltung und Monitoring über integrierte IT-Lösungen bis hin zum persönlichem Kontakt. In der Praxis basiert das Partnermanagement selten auf stringenten Strategien, die Potentiale werden daher oft nur unzureichend ausgeschöpft.

Um den Erfahrungsaustausch in der Industrie zu fördern geht die Konferenz der Frage nach, mit welchen Strategien, Methoden und Instrumenten der Erfolg im indirekten Vertrieb gesteigert werden kann. Experten stellen anhand von Best-Practice-Beispielen ihre Lösungen und Konzepte vor und vermitteln damit praxisrelevante Informationen.

Der Kongeess sindet am 8. und 9. Mai 2007 im Hotel NH-Frankfurt City, Frankfurt/Main, statt

Folgende Referenten konnten gewonnen werden:

Stephan Brand, Marketingleiter, Aerzener Maschinenfabrik GmbH

Michael Finke, Leiter internationales Kunden- und Handelsmarketing, Audi AG

Ingo Hennecke, Marketing and Business Excellence Manager, Bayer CropScience AG

Dirk Windeck, Leiter Vertrieb Inland Compact Equipment, Bomag GmbH

Steffen Raschig, Bereichsleiter Vertrieb und Händlernetzentwicklung, Chevrolet Deutschland GmbH

Robert von Keudell, Head of Corporate Network Development, Claas KgaA

Peter Hering, Leiter Landesgesellschaft Deutschland. Demag Cranes & Components GmbH

Stefan Tiefenthal, Leiter Channel Sales, Fujitsu Siemens Computers GmbH

Michael Lutz, Leiter Handelsmarketing, GDHS Goodyear Dunlop Handelssysteme

Volker Mauel, Verkaufsleitung Handel Deutschland, Grundfos GmbH

Frank Loeber, Leiter Händlermarketing, Jungheinrich AG,

Andreas Korz, Head of Sales and Marketing, Pfaff Industrie Maschinen AG

Willy Weber, General Manager Händlerentwicklung, Toyota Deutschland GmbH

Zielgruppe

Mitglieder des Vorstands und der Geschäftsführung, Direktoren, Leiter und leitende Mitarbeiter der Abteilungen Händlermanagement, Partnermanagement, Händlernetzentwicklung, Vertrieb/Verkauf, CRM, technischer Vertrieb, Vertriebscontrolling, Key Account Management, Service und After Sales, Unternehmensstrategie und -planung aus produzierenden Unternehmen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 207869 / Distributionslogistik)