Lagertechnik

Langgut-Lager sorgt für mehr Effizienz in der Produktion

25.05.2009 | Autor / Redakteur: Josef Rehfeld / Bernd Maienschein

Ein neues Langgut-Lager von Trafö für die in der Produktion verwendeten Profile sorgt beim Solaranlagen-Spezialisten Winkler Solar für mehr Effizienz in der Produktion.

Der Solartechnik-Anbieter Winkler Solar hat im Zuge der Erweiterung seiner Betriebs- und Produktionshalle in ein automatisches Langgut-Lager investiert. Das neue langgut-Lager stellt bei maximaler Raumausnutzung eine kostengünstige Lagerung der in der Produktion verwendeten Profile sicher.

Aufgrund der stetig steigenden Nachfrage sah sich die Firma Winkler Solar, ein Spezialist in Sachen Solaranlagen in Feldkirch, Österreich, veranlasst, ihre Produktionskapazität durch den Neubau einer Betriebs- und Produktionshalle entsprechend zu erweitern. Herzstück des umfassenden Projekts bildet ein automatisches Langgut-Llager der Firma Trafö Förderanlagen GmbH & Co. KG aus Lauda-Königshofen, das bei maximaler Raumausnutzung eine kostengünstige Lagerung der in der Produktion verwendeten Profile sicherstellt.

Integrierte Arbeitsplätze unterhalb des Langgut-Lagers

Die Beladung der Langgutkassetten erfolgt durch einen Hallenkran. Die Langgutkassetten werden von einem schienengeführten Längstransportwagen ins Lager gefördert. Für das weitere Handling der Kassetten, die Einlagerung und die Bereitstellung an den beiden Auslagerstationen wird ein obenfahrendes Regalbedien-gerät eingesetzt.

Die Beschickung der beiden Sägelinien erfolgt von je einer Auslagerstation aus, an der die Kassetten von einer Quertransportbahn zur Materialentnahme bereitgestellt beziehungsweise wieder ins Lager zurücktransportiert werden. Alle drei Stationen sind mit Wägeeinrichtungen ausgestattet, um permanente Ein- und Ausgangskontrollen durchzuführen.

Besonderheit des Gesamtsystems sind die integrierten Arbeitsplätze unterhalb des Langgut-Lagers. Durch die Konstruktion in Brückenbauweise stehen die automatischen Sägen unmittelbar im Anschluss an das quer ausgelagerte Material im Tunnel, so dass eine Kassettenlänge an Fertigungsfläche außerhalb des Lagers eingespart wird. Innerhalb des Tunnels werden die Einzelstäbe manuell auf die Zuführbahn zur Säge aufgelegt.

Die Sägen erhalten vom Fertigungsleitsystem die auftragsbezogenen Fertigungslängen der Profile. Der eigentliche Sägevorgang erfolgt automatisch, durch eigenen Vorschub mit Längeneinstellung und seitlicher Ausschleusung ins Vorlagermagazin. Reststücke werden ab einer bestimmten Länge wieder manuell zurückgelagert.

 

Kostengünstiges Profillager

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 299785 / Distributionslogistik)