Logistikimmobilien

Goodman zieht es nach Japan

06.09.2011 | Redakteur: Robert Weber

Kirschblüten und traditionelle Architektur: Die Logistikimmobilien in Osaka werden sich wohl kaum von europäischen Projekten unterscheiden. Bild: bildpixel http://www.pixelio.de/media/446482

Der Logistikimmobilienentwickler wittert neue Immobilienprojekte in Japan. Das australische Unternehmen erwarb an der Bucht von Osaka ein 60.000 m² großes Entwicklungsgrundstück.

Die Entwickler planen vor Ort ein modernes Logistik- und Vertriebszentrum für mehrere Mieter mit einer Fläche von 130.000 m², heißt es in einer Pressemitteilung. Der Zugang zu allen Geschossen soll über Rampen erfolgen. Der Fertigstellungswert wird auf mehr als 300 Mio. Australische Dollar (rund 225 Mio. Euro) geschätzt.

Logistikdienstleister sind interessiert

Goodman investiert in Japan, weil der Immobilienmarkt sich vor allem aus alternden Objekten zusammensetzt und die Nachfrage nach größeren Immobilien infolge von Konsolidierungen und einer Unterversorgung mit hochwertigen, modernen Logistikeinrichtungen steigt, schreibt die Wallstreet-Online. „In Japan sind moderne Logistik- und Distributionsimmobilien schwer zu bekommen. Die Investitionsrenditen haben sich stabilisiert, so dass wir uns darauf konzentrieren, die in unserem Japangeschäft gewonnenen Erfahrungen und Branchenbeziehungen effizient einzusetzen“, zitiert die Onlineplattform Paul McGarry, CEO von Goodman.

Man habe bereits Absichtserklärungen von einer Reihe führender japanischer Logistikdienstleister für nahezu 200% der geplanten Bruttomietfläche des Entwicklungsprojekts in der Bucht von Osaka gesichert, heißt es bei Goodman. Mit dem Bau soll voraussichtlich 2012 begonnen werden, schreiben die Analysten.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 382670 / Distributionslogistik)