Bahnlogistik

Max Siep übernimmt Leitung von Hellmanns Bahnlogistik

14.12.11 | Redakteur: Bernd Maienschein

Übernimmt zum Jahresbeginn 2012 die Leitung bei Hellmann Rail Solutions: Max Siep. (Bild: Hellmann)
Übernimmt zum Jahresbeginn 2012 die Leitung bei Hellmann Rail Solutions: Max Siep. (Bild: Hellmann)

Zum Jahreswechsel 2012 gibt Hellmann Worldwide Logistics aus Osnabrück die Leitung der Bahnlogistik in neue Hände. Der langjährige Bereichsleiter Norbert Rennings überreicht den Führungsstab an Max Siep.

Norbert Rennings hat den Bereich Rail bei Hellmann, bekannt unter dem Namen „Rail Solutions“, aufgebaut und als erfolgreiches Produkt auf dem Markt etabliert. Wie Hellmann mitteilt, bleibt Rennings auch nach seinem Ausscheiden dem Bahnlogistik-Team noch etwas erhalten.

Seit 2004 ist hier ein nationales Netzwerk des kombinierten Verkehrs entstanden, das den Fokus auf eilige Stückgüter hat. Hellmann betreibt dieses Netzwerk als offenes System und transportiert auf täglich sechs verkehrenden Zügen zwischen Nord- und Süddeutschland sowohl eigene als auch Volumina anderer Spediteure.

Bahnprodukt hat gute Zukunftsaussichten

Der Aufbau dieses Netzwerkes mit seinen hohen Qualitätsanforderungen erforderte viel Hartnäckigkeit und Geduld. Rennings erinnert sich: „Am Anfang waren die speziellen Gegebenheiten der Eisenbahnwelt ein Buch mit sieben Siegeln für mich und es war eine große Herausforderung, unsere hohen Anforderungen in diese Welt zu übersetzen.“ Dies hat sich für Hellmann ausgezahlt und heute steht ein im Markt anerkanntes und erfolgreiches Produkt da, mit vielversprechenden Aussichten für die Zukunft.

Norbert Rennings, 65 Jahre alt und seit fast 49 Jahren bei Hellmann in Osnabrück beschäftigt, übergibt nun die Leitung des Bereiches an den 33-Jährigen Max Siep. Der Neue ist seit dem 1. April 2011 bei Hellmann beschäftigt und bringt vielfältige Erfahrungen aus dem Eisenbahn- und Logistiksektor mit. Bereits vor seinem Studium war Siep in der plastikverarbeitenden Industrie bei Rehau in Italien tätig.

Internationale Ausrichtung als Herausforderung

Sein anschließendes duales Studium mit Schwerpunkt Transport und Logistik absolvierte er bei Alfred Talke Logistic Services in Hürth. Nach seinem Studium trieb Siep die Geschäftsentwicklung für Talke in Südeuropa voran. Seit 2007 war Max Siep dann als Produktmanager bei TX Logistik tätig und sammelte dort vielfältige Erfahrungen im Bereich der Eisenbahnverkehre.

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 30904840) | Fotos: Hellmann