Seehafenlogistik

Cemat-Hafenforum ermöglicht den Blick hinter die Kulissen in Wilhelmshaven

25.07.12 | Redakteur: Bernd Maienschein

Der Jade-Weser-Port wird am 10. und 11. September 2012 Schauplatz des Cemat-Hafenforums der Deutschen Messe AG sein.
Der Jade-Weser-Port wird am 10. und 11. September 2012 Schauplatz des Cemat-Hafenforums der Deutschen Messe AG sein. (Bild: JWP)

Nach der Cemat ist vor der Cemat: Bevor im Mai 2014 Hannover erneut Schauplatz der weltgrößten Intralogistik-Fachmesse sein wird, haben sich die Verantwortlichen noch jede Menge vorgenommen. Zum Beispiel am 10. und 11. September 2012. Dann wird das Cemat-Hafenforum im Jade-Weser-Port in Wilhelmshaven einen Blick hinter die Kulissen des Megaprojektes ermöglichen.

Der Jade-Weser-Port soll Ende September 2012 seinen Betrieb aufnehmen. Vertiefende Informationen rund um den ersten tideunabhängigen Container-Tiefwasserhafen in Deutschland gibt es schon einige Tage vorher beim Cemat-Hafenforum am 10. und 11. September. Mit dieser Veranstaltung baut die Deutsche Messe AG ihre Kompetenz im Bereich Hafenlogistik weiter aus. Auch auf der Cemat, die Weltleitmesse der Intralogistik, im Mai 2014 in Hannover wird das Thema eine stärkere Rolle spielen.

Jade-Weser-Port: Bindeglied zwischen Weltmarkt und Hinterland

Das Programm des Cemat-Hafenforums beginnt am 10. September mit der Besichtigung des Eurogate-Containerterminals Wilhelmshaven sowie einem Besuch der Jade-Weser-Port-Ausstellung und der dazugehörigen Ausstellung im Infocenter. Am 11. September eröffnet der niedersächsische Finanzminister Hartmut Möllring das Forum. Im Anschluss bestimmen Vorträge von Branchenvertretern, Podiumsdiskussionen und die Möglichkeit zu Gesprächen zwischen den Teilnehmern das Programm im Columbia-Hotel Wilhelmshaven.

Im Vortragsblock zum Thema Containerverkehre, intermodale Verkehre und Massengutverkehre geht es um das Leistungsportfolio und die Bedeutung des Eurogate-Containerterminals sowie die neuen Möglichkeiten Wilhelmshavens in der Logistik. Daran schließt sich der Vortragsblock europäischer Hub und Hinterlandanbindung an. Neue Marktpotenziale für Binnenterminals spielen hier ebenso eine Rolle wie die Einbindung des Jade-Weser-Ports in ein Bahn-Kombi-Netzwerk. Zum Abschluss wird auf dem Podium diskutiert, inwieweit der Jade-Weser-Port als Bindeglied zwischen Weltmärkten und Hinterland wirken wird.

Technische Innovationen beim Bau des Tiefwasserhafens

Am Nachmittag geht es um innovative Terminaltechnik. Die Vorträge befassen sich mit den technischen Innovationen beim Bau in Wilhelmshaven, mit modernen Umschlagskonzepten für Binnenhäfen und einer nachhaltigen Effizienz in der Logistik für alle Güter. Weitere Themen sind Wilhelmshaven als Logistik-, Industrie- und Handelsstandort, die innovative Technik der neuen Krananlagen an der Niedersachsenbrücke sowie High-Performance-Krananlagen für Hinterlandverkehre und die Ergebnisse der Isetec-II-Projekte für innovative Terminaltechnik der Zukunft. Den Abschluss des Programms bildet eine Podiumsdiskussion rund um den Jade-Weser-Port als Trendsetter für innovative Terminaltechnik.

Das Cemat-Hafenforum wird von einer Ausstellung begleitet. Schirmherr des Forums ist der niedersächsische Ministerpräsident David McAllister. Unterstützt wird das Forum vom Zentralverband Deutscher Seehafenbetriebe (ZDS), dem Bundesverband Öffentlicher Binnenhäfen (BÖB), dem Short Sea Shipping Promotion Center (SPC), von der Jade-Weser-Port Realisierungsgesellschaft, der Jade-Weser-Port Logistics Zone sowie vom Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA).

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 34755460) | Fotos: JWP