Logistikdienstleister

Medizintechnikbranche stellt neue Anforderungen an Logistiker

| Redakteur: Robert Weber

Für gute Arbeit im OP braucht es eine verlässliche Logistikkkette. Der BVMed hat eine neue Branchenempfehlung veröffentlicht.
Für gute Arbeit im OP braucht es eine verlässliche Logistikkkette. Der BVMed hat eine neue Branchenempfehlung veröffentlicht. (Bild: Luv, public domain)

Der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) vertritt über 230 Industrieunternehmen und fordert von den Logistikdienstleistern Standards. Eine Branchenempfehlung soll eine sichere und effiziente Patientenversorgung gewährleisten.

Im Mittelpunkt der Anforderungen steht die EU-Richtlinie „Good Manufacturing Pratice“. Darüber hinaus sollen die Unternehmen wert auf das Qualitätsmanagementsystem des Logistikdienstleister legen. Die BVMed-Branchenempfehlung gliedert die Anforderungen an die Dienstleister in die Handlungsfelder Datenmanagement, Bestellbündelung, Lagerverwaltung, Konsignationslager sowie Datenschutz und Datenmanagement.

Ziel des Verbands: eine ökonomisch sinnhafte, prozessoptimierte und partnerschaftliche Zusammenarbeit. Und das müssen Sie als Logistiker zukünftig beachten. Die Forderungen des BVMed im Detail:

Datenmanagement:

- Pflege/Abgleich der Kundenstammdaten inklusive Zu- und Abgängen von Mitgliedern in Krankenhaus-Einkaufsgemeinschaften

-Pflege/Abgleich der Artikelstammdaten

- Pflege der Preisbasis

- Datentransparenz: Umsatzstatistik, Empfängerübersicht pro Endabnehmer Kunde und Empfängerstelle unter Angabe von Artikel und Bezugszeitraum gilt als Mindestanforderung

-Zahlungsbedingungen gemäß Standard/AGB des Herstellers

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42496454 / Distributionslogistik)