Enteisungsbühne

So werden Sie gefährliche Dachlasten los

| Redakteur: Benedikt Hofmann

Die Enteisungsbühne Hymer-ARCTICA im Wintereinsatz.
Die Enteisungsbühne Hymer-ARCTICA im Wintereinsatz. (Bild: Hymer-Leichtmetallbau)

Als schwer einschätzbare, gefährliche Dachlasten bergen Schnee und Eisplatten auf Nutzfahrzeugen im Winter ein erhebliches Risiko für den Straßenverkehr. Fahrer und Halter sind daher gesetzlich verpflichtet, sie vor dem Fahrtantritt sorgfältig zu entfernen. Mit der Enteisungsbühne Hymer-ARCTICA soll das zu einer gefahrlosen Angelegenheit werden.

Gemäß §23 der Straßenverkehrsordnung sind Fahrer gesetzlich verpflichtet, für einen ordnungsgemäßen Zustand ihres Fahrzeugs zu sorgen. Das beinhaltet auch, vor dem Fahrtantritt eventuelle Schneehauben oder Eisplatten vom Dach eines Lkw, Busses oder sonstigen Nutzfahrzeugs zu entfernen. Denn rutscht die ungewollte Zusatzladung während der Tour herunter, kann sie nachfolgende Fahrzeuge oder auch Passanten gefährden. Spezielle Enteisungsbühnen wie die Hymer-ARCTICA des süddeutschen Steigtechnikexperten Hymer-Leichtmetallbau bieten Lkw-Fahrern einen sicheren Stand bei der Schnee- und Eisbeseitigung. Die nach den Vorschriften der DIN EN 1004 und DIN EN ISO 14122 gebaute und DEKRA bauartgeprüfte Enteisungsbühne überzeugt dem Hersteller zufolge durch die Qualität der Verarbeitung.

Beidseitig nutzbar und hochgradig sicher

Dank eigens konzipierter Aluminium-Strangpressprofile ist die Hymer-ARCTICA demnach extrem stabil und erfüllt höchste Sicherheitsanforderungen. Das Geländer der Bühne besteht aus Handlauf und Knieleiste. Bordbretter an der Plattform dienen als zusätzliche Schutzkante. Die Zugangstür am oberen Ende des Treppenaufstiegs schließt von selbst. Um ein Ausrutschen auf den Stufen oder auf der Plattform bei Nässe oder Kälte zu verhindern, sind diese aus verzahntem Stahl-Gitterrost mit Rutschhemmung der Klasse R12 gefertigt. Die in einem auffälligen Rot gestalteten Handläufe und Reflektoren an den Profilen sorgen für optimale Sichtbarkeit der Bühne für die Fahrer auch bei schlechten Sichtverhältnissen. Was die Hymer-ARCTICA noch effizienter macht: Sie ist beidseitig nutzbar, sodass jeweils zwei Lastzüge gleichzeitig an die Bühne heranfahren können. Stabile Holme und massive Profilstreben gewährleisten einen sicheren Stand der Enteisungsbühne, die das ganze Jahr über auch für Reinigungs- oder Wartungsarbeiten am Lkw genutzt werden kann.

Kurze Lieferzeit, platzsparend im Aufbau

„Unsere Enteisungsbühne ist konstruiert aus standardisierten, auswechselbaren Einzelteilen aus unserem bewährten Baukastensystem, die langjährig intensiv erprobt sind“, erklärt Tobias Zodel, Key Account Manager Sonderkonstruktionen bei Hymer-Leichtmetallbau. „Durch die vorgefertigten Baugruppen können wir in der Regel eine Lieferzeit von maximal fünf Arbeitstagen erreichen.“ Sämtliche Komponenten der mit wahlweise 5 oder 7 m Plattformlänge angebotenen Arbeitsbühne hat Hymer-Leichtmetallbau ganzjährig auf Lager. Durch Erweiterungselemente von je 2 m kann sie flexibel verlängert werden. Mit einer Standhöhe von 3,50 m ist die mit insgesamt 300 kg belastbare Plattform perfekt an die gängige Lkw-Höhe von 4 m angepasst. Der Aufbau ist Hymer zufolge schnell und einfach erledigt. Schraubverbindungen zwischen den einzelnen Komponenten vereinfachen Montage sowie Reparaturen oder den Austausch einzelner Teile. Bei Bedarf kann optional ein Montageservice von Hymer-Leichtmetallbau mitbestellt werden. Bei Verschraubung im Boden oder Nutzung der als Zubehör erhältlichen massiven Fundamentplatten kommt sie ohne Ausleger aus und benötigt somit weniger Platz als andere Wartungsbühnen.

AL-Logistik: „Lohnenswerte Investition“

Anwender wie das Transportunternehmen AL-Logistik im süddeutschen Isny schätzen die hohe Sicherheit und die komfortable Nutzung, die ihnen die Hymer-ARCTICA ermöglicht. „Die Dächer von etwa zwei Drittel unseres Fuhrparks müssen im Winter täglich von unseren Fahrern auf Schnee und Eis kontrolliert und gegebenenfalls von der Last befreit werden. Mit der beidseitig anfahrbaren Hymer-ARCTICA geht das jetzt sehr zügig“, so Werkstattleiter Rainer Stirm. Für die Unternehmensleitung war die Anschaffung der Enteisungsbühne eine lohnenswerte Investition, sagt er: „Von der Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer ganz abgesehen: Wenn so eine Eisplatte während der Fahrt runterkommt, entstehen alleine an Sachschäden schnell Kosten von 3000 bis 4000 Euro. Wenn nur ein oder zwei solcher Fälle ausbleiben, macht sich eine qualitative Enteisungsbühne schnell bezahlt.“

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44310236 / Distributionslogistik)