Logistik-Award

Eurodis-Preis geht an deutschen Schnell-Lieferdienst

| Redakteur: Sebastian Hofmann

Gemeinsam mit seinem Team für internationale Transporte hat Wolfgang Albeck (2. v. r.) den Award für sein Unternehmen entgegengenommen.
Gemeinsam mit seinem Team für internationale Transporte hat Wolfgang Albeck (2. v. r.) den Award für sein Unternehmen entgegengenommen. (Bild: Trans-o-flex)

Trans-o-flex ist als Lieferdienst mit der besten Zustellqualität in Europa auszeichnet worden. Besonders hervorgehoben wurde die hohe Quote für Auslieferungen von temperaturgeführten Ambient-Sendungen (15 bis 25 °C) innerhalb von 24 h.

Der Schnell-Lieferdienst Trans-o-flex geht als Erster aus dem Qualitätswettbewerb der europäischen Kooperation Eurodis für den besten Logistikdienstleister 2017 hervor. Über ein Jahr hatte das Netzwerk die Leistungen aller Partner ausgewertet und einzelne Dienstleistungen im Hinblick auf Genauigkeit und Schnelligkeit bei der Einhaltung aller Prozesse von der Übernahme bis zur Auslieferung untersucht. Dazu zählt beispielsweise die Übermittlung der Sendungsscans und der Ablieferbelege.

Abgrenzung durch höhere Qualitätsstandards

Wolfgang Albeck, Vorsitzender der Geschäftsführung von Trans-o-flex, nahm die Ehrung bei der Jahresversammlung von Eurodis in Bukarest persönlich entgegen: „Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung, weil sie das Ergebnis harter Arbeit an der Optimierung und Einhaltung aller operativen Prozesse ist.“ Spezialisierte Anbieter wie Trans-o-flex müssten sich bei der aktuellen Marktausrichtung auf Kernbranchen über Qualität differenzieren. Dazu gäbe es keine Alternative.

Besondere Leistungen bei Ambient-Sendungen

Im Speziellen wurde die Leistung der Unternehmens auch im sensiblen Bereich der Ambient-Sendungen hervorgehoben. Dabei geht es um die Zustellung von Waren mit aktiver Temperaturführung zwischen 15 und 25 °C. Über den Beobachtungszeitraum konnte Trans-o-flex eine Quote von mehr als 99 % an Zustellungen am nächsten Tag verzeichnen. Albeck verwies darauf, dass dieser Wert bereits mehrere Prozentpunkte über dem Branchenstandard liege. Eingerechnet würden sogar Zustellhindernisse, die der Betrieb selbst nicht beeinflussen könne, beispielsweise wenn ein Kunde nicht zu Hause sei. „Wir haben die Messlatte bewusst hoch gelegt und arbeiten mit einer Null-Fehler-Strategie am Ziel 100 % Qualität. Auch wenn dieser Wert im logistischen Alltag nur selten erreicht werden kann, ist es unser Ansporn, ihm möglichst nahe zu kommen.“

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44787541 / Distributionslogistik)