Handhabungstechnik

Konecranes erweitert Produktpalette für Handhabungstechnik

13.08.2009 | Redakteur: Claudia Otto

Durch Übernahmen steigt Konecranes in die Handhabungstechnik ein. Bild: Konecranes

Mit der Übernahme zweier Unternehmen hat Konecranes im Juli 2009 sein Produktportfolio erweitert. Zum einen erhöhte es seine Beteiligung an der österreichischen ACS Konecranes GmbH von 49,9 auf 80% und hält eine Kaufoption für die übrigen 20%. Zum anderen erwarb Konecranes die deutsche Knight Europe GmbH & Co. KG.

Durch diese Übernahmen steigt Konecranes in den Markt für Handhabungstechnik mit Aluminium-Kransystemen und Manipulatoren ein. Die Kunden beider Unternehmen finden sich hauptsächlich in den Bereichen Luftfahrt, Automotive, Health Care, erneuerbare Energien, Lebensmittel und Elektronik.

ACS Konecranes (ehemals ACS Technologies) befindet sich in Thalgau nahe der Stadt Salzburg. Eigenen Angaben zufolge ist Konecranes bereits seit 2006 im Besitz von Firmenanteilen an dem Unternehmen, das mittlerweile 65 Mitarbeiter beschäftigt.

Die 1991 gegründete Knight Europe ist in Monheim, Region Köln-Düsseldorf ansässig und beschäftigt 45 Mitarbeiter. Das Unternehmen gehört laut Konecranes zu den führenden Anbietern in diesem Geschäftsbereich. Das Produktportfolio umfasse außer Aluminium-Kransystemen und Angeboten aus der Handhabungstechnik auch Druckluft-Balancer.

Konecranes will Führung in der Handhabungstechnik übernehmen

In der Anwendungstechnik werden Handhabungsgeräte zwischen Kranen und Robotern positioniert. Das Geschäftsfeld Workstation Lifting Systems ist laut Konecranes eng mit der Kernkompetenz des Unternehmens verbunden, bietet dabei aber auch neue Kunden- und Produktsegmente mit hohem Geschäftspotenzial. Der derzeitig fragmentierte Markt werde auf mehr als 1 Mrd. Euro geschätzt. Der Nettoumsatz der beiden übernommenen Firmen belief sich 2008 zusammen auf ca. 15 Mio. Euro, heißt es.

“Durch die Übernahme von ACS und Knight Europe kann Konecranes in der Zukunft die Führungsposition im Bereich Handhabungstechnik übernehmen”, erklärt Ilpo Hakala, Leiter von Workstation Lifting Systems bei Konecranes. “Unsere Stärken sind ein umfangreiches Produktangebot, ein großer Kundenstamm, die notwendige Finanzkraft zur Weiterentwicklung des Geschäfts sowie unser globales Vertriebs- und Servicenetz.”

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 314312 / Fördertechnik)