Krane

Zweiträger-Portalkran mit 32 t Tragkraft an Dirostahl ausgeliefert

09.12.2009 | Redakteur: Bernd Maienschein

Dirostahl wurde kürzlich von Kuli-Hebezeuge Helmut Kempkes mit einem 32-t-Zweiträger-Portalkran mit 28,5 m Spannweite ausgerüstet. Bild: Kuli-Hebezeuge

Die Firma Helmut Kempkes GmbH (Kuli-Hebezeuge) in Remscheid hat einen Zweiträger-Portalkran mit 32 t Tragkraft und einer Spannweite von 28,5 m gefertigt und beim Kunden in Betrieb genommen. Der Elektroseilzug ist in FEM 3 m eingestuft und hat ein elektronisches Lastspektrometer.

Für Dirostahl Karl Diederichs KG in Remscheid, eine der größten privaten Freiformschmieden in Europa, hat Kempkes einen Zweiträger-Portalkran mit einer Spannweite von 28,5 m geliefert.

Elektronisches Lastspektrometer macht Krannutzung transparent

Mit dem elektronischen Lastspektrometer des Elektroseilzugs lassen sich neben dem Anteil der verbrauchten Nutzungsdauer des Krans auch weitere Informationen wie die Betriebsstunden des Hubwerks, die Anzahl der Überlastabschaltungen und der Einschaltungen des Hubmotors auslesen.

Der Portalkran ist mit einem Laufsteg entlang des Katzträgers, einer begehbaren Katze und mit frequenzgesteuerten Fahrantrieben für Katz- und Kranfahrt ausgestattet. Der Lasthaken ist elektrisch drehbar. Insgesamt sind vier HQI-Strahler mit je 400 W am Katzträger zur Ausleuchtung der Arbeitsfläche angebracht. Bedient wird der Kran mit einer Funkfernsteuerung.

Einträgerkrane ermöglichen das Drehen langer Teile

Kuli-Portalkrane werden in den unterschiedlichsten Ausführungen hergestellt. Neben dem typischen Zweiträger-Portalkran werden speziell Einträgerkrane in einhüftiger Ausführung geliefert, die am kurzen Ausleger das Drehen langer Teile ermöglichen.

Alle Portalkrane können mit seitlichen Auslegern versehen werden. Als Zusatzoptionen werden nach Kundenwunsch beispielsweise Wägeeinrichtungen, Magnet- oder Vakuumeinrichtungen mit installiert.

Zum Kuli-Lieferprogramm gehören weiterhin Brück-, Lauf- und Konsolkrane, Elektroseilzüge, Krannormteile, Kettenzüge und Arbeitsbühnen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 330276 / Fördertechnik)