Schwenkschubstapler

Atlet-Schmalgangstapler-Familie erweitert

| Redakteur: Jürgen Schreier

Die um 180° drehbaren Gabeln des Tergo URS ermöglichen ein bequemes Platzieren der Waren auf beiden Seiten des Ganges.
Die um 180° drehbaren Gabeln des Tergo URS ermöglichen ein bequemes Platzieren der Waren auf beiden Seiten des Ganges. (Bild: Unicarriers)

Der Schwenkschubstapler Tergo URS erweitert die Produktfamilie Atlet by Unicarriers. Der neue Stapler hat laut Hersteller den derzeit kleinsten Wendekreis in seiner Klasse und kann in Lagern mit besonders schmalen Gangbreiten bequem und sicher betrieben werden.

Mehr Effizienz auf kleinstem Raum verspricht Hersteller Unicarriers: Der neue Tergo URS aus der Produktfamilie Atlet by Unicarriers wurde für minimale Umsetzgangbreiten von 3700 mm konzipiert und kann in Schmalgängen von nur 1650 mm Breite eingesetzt werden. Die um 180° drehbaren Gabeln ermöglichen ein bequemes Platzieren der Waren auf beiden Seiten des Ganges.

Tergo URS wird über Führungsschienen oder induktive Führung betrieben

Im Schmalgang wird der Tergo URS über Führungsschienen oder eine induktive Führung betrieben, sodass sich der Fahrer voll auf den Stapelvorgang konzentrieren kann. Außerhalb der Gänge lässt er sich frei steuern. So wird das Man-down-Gerät sowohl den Anforderungen im Schmalgang als auch beim Transport außerhalb der Gänge gerecht.

Das Ein- und Auslagern von Produkten und Paletten ist bis zu einer Höhe von 10,35 m möglich. Dabei kann der Stapler Lasten von bis zu 1,5 t mit einer Maximalgeschwindigkeit von 14 km/h befördern. Durch die Möglichkeit, die Gabeln bereits während des Fahrens anzuheben, reduzieren sich die Taktzeiten um rund 17 % im Vergleich zu einer herkömmlichen Bedienweise. Für optimierte Arbeitsabläufe sorgt auch die verbesserte Vorschubgeschwindigkeit: Sie übertrifft die Leistung früherer Modelle um 50 %.

Fahrer kann per PIN kann individuelle Einstellungen abrufen

Das Chassis wurde nach ergonomischen Gesichtspunkten gestaltet. Über einen persönlichen PIN-Code kann der Staplerfahrer bei Fahrbeginn zahlreiche individuelle Einstellungen abrufen. Außerdem lassen sich Sitzhöhe, Sitzwinkel, Position der Armlehne und Ausrichtung der Rückenlehne fahrerspezifisch konfigurieren.

Für eine ergonomische Körperhaltung bei allen Arbeitsschritten kann die Rückenlehne um bis zu 18° nach hinten geneigt werden. So ist auch beim Ein- und Auslagern in großer Höhe ein nackenschonendes Arbeiten gewährleistet.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42737334 / Fördertechnik)