Seit zwei Jahrzehnten erfolgreich am Vision-Markt

13.04.2017

Das Jahr 2017 ist ein besonderes Jahr für den Industriekamera-Hersteller IDS. 1997 hat Jürgen Hartmann das Unternehmen zusammen mit seinem damaligen Geschäftspartner Armin Vogt gegründet. Zwei Männer, eine Vision und eine Erfolgsgeschichte: In diesem Jahr feiert IDS ...

Das Jahr 2017 ist ein besonderes Jahr für den Industriekamera-Hersteller IDS. 1997 hat Jürgen Hartmann das Unternehmen zusammen mit seinem damaligen Geschäftspartner Armin Vogt gegründet. Zwei Männer, eine Vision und eine Erfolgsgeschichte: In diesem Jahr feiert IDS das 20-jährige Bestehen mit inzwischen 220 Mitarbeitern, die überwiegend am Stammsitz in Obersulm,
aber auch international in drei Niederlassungen und drei Repräsentanzbüros tätig sind.

Das erste Produkt, das vor 20 Jahren auf den Markt gebracht wurde, war die Frame Grabber PC-Karte FALCON. Heute verkauft das Unternehmen jährlich rund 150.000 Industriekameras mit USB 2.0, USB 3.0, USB 3.1 und GigE Anschluss und darf sich zu einem der größten Hersteller und einem Marktführer der Branche zählen.

Nach einem Rekordjahr in 2016 übertreffen die aktuellen Zahlen für das 1. Quartal 2017 mit einem Umsatzwachstum von 17 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum und einem Plus von 25 % im Auftragseingang alle Erwartungen.

Grundlage für diesen Erfolg waren und sind Wandlungsfähigkeit und Mut. Nicht nur bezogen auf den Wechsel vom analogen Frame Grabber zur digitalen Industriekamera, sondern beispielsweise auch im Hinblick auf die Pionierleistungen bei der Verwendung der
USB-Schnittstelle oder die frühzeitige Entscheidung für CMOS-Sensoren. „Wir verdanken diesen Erfolg nicht zuletzt unseren Partnern und Kunden. Ihre Anregungen und Wünsche treiben uns immer wieder an, neue Produkte zu entwickeln“, begründet Jürgen Hartmann einen wichtigen Baustein des Unternehmenswachstums. „Im Jubiläumsjahr mehr denn je, denn die Digitalisierung der Produktion und Industrie 4.0 bieten zunehmend neue Chancen. Hier arbeiten wir mit Hochdruck an konkreten Ideen für den nächsten Schritt
in Richtung einer smarten Bildverarbeitung!“