Automatisches Kleinteilelager

Update: Tschüss Fachbodenregal – Claas automatisiert

17.08.12 | Redakteur: Bernd Maienschein

Claas beauftragte Viastore mit der Implementierung eines automatischen Kleinteilelagers für den Bereich selbstfahrende Erntemaschinen.
Claas beauftragte Viastore mit der Implementierung eines automatischen Kleinteilelagers für den Bereich selbstfahrende Erntemaschinen. (Bild: Claas)

Rund 1 Mio. Euro haben die Landmaschinenspezialisten von Claas in ein neues automatisches Kleinteilelager (AKL) im Geschäftsbereich selbstfahrende Erntemaschinen investiert. Die Technik von Viastore bewegt täglich 3500 Behälter. Das Fachbodenregal gehört damit der Vergangenheit an.

Das neue AKL im Wareneingang hat zwei Gassen und ist 55 m lang und 8 m hoch, schreibt die Lokalpresse „Die Glocke“. Zwei Regalbediengeräte lagern die Produkte ein und aus. Durch das neue Kleinteilelager konnte Claas die Lagerkapazität verdoppeln und die Umschlaggeschwindigkeit erhöhen, heißt es weiter. Mit 12.455 Lagerfächern und Platz für 32.000 Behälter sind die Westfalen für die Zukunft gerüstet. Denn die steigende Anzahl von Teilen konnten die Landmaschinenbauer in einem Fachbodenregal nicht mehr abbilden.

Die beiden automatischen Regalbediengeräte vom Typ viaspeed XL fahren bis 140 Mal pro Stunde durch die Regalgassen, setzen Behälter mit frisch angelieferten Teilen ab und holen die in der Produktion benötigten ab. Die Anlage ist auf 5000 Behälterbewegungen pro Tag ausgelegt. Die Geräte fahren dann Geschwindigkeiten von bis zu fünf Metern pro Sekunde mit Ladungseinheiten, die zusammen bis zu 60 Kilogramm schwer sind.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 34825510) | Fotos: Claas