Intralogistik

Swisslogs dritter Streich

| Redakteur: Robert Weber

Der Generikahersteller Krka investiert in seine Logistik und beauftragt Swisslog mit dem Bau eines Hochregallagers.
Der Generikahersteller Krka investiert in seine Logistik und beauftragt Swisslog mit dem Bau eines Hochregallagers. (Bild: Swisslog)

Nach den Aufträgen von Hama und Alnatura melden die Schweizer Intralogistiker den dritten Großauftrag des Jahres. Der slowenische Generikahersteller Krka zahlt 18 Mio. Euro für die Logistikexpertise der Eidgenossen. Ein automatisiertes Hochregallager entsteht.

Das automatisierte Warenlager von Swisslog ist Bestandteil einer neuen Produktionsanlage, die Krka an ihrem Hauptsitz in Novo mesto (Neustadt) erstellt. Die Leistungen der Schweizer beinhalten unter anderem die Ausstattung der Anlage mit Materialflusstechnik wie Regalbediengeräten, Fördersystemen und fahrerlosen Transportsystemen. Weiter liefert Swisslog die Software sowie die Steuerungen und ist für die Gesamtintegration der Systeme verantwortlich. Die Inbetriebnahme des neuen Hochregallagers ist für das zweite Halbjahr 2014 geplant. Krka produziert und verkauft rezeptpflichtige und nicht-rezeptpflichtige Medikamente sowie Produkte für die Tiergesundheit in über 70 Ländern.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 34905530 / Lagertechnik)