Bahnindustrie

Keine Fördermittel für Bahn-Logistikzentrum

30.07.12 | Redakteur: Bernd Maienschein

Neben dem Neubau des Logistikzentrums dürfen sich die Wittenberger auch über neue Aufträge freuen. Das DB-Fahrzeuginstandhaltungswerk Wittenberge übergab vor kurzem den ersten umgebauten Doppelstockzug an DB Regio Nordost.
Neben dem Neubau des Logistikzentrums dürfen sich die Wittenberger auch über neue Aufträge freuen. Das DB-Fahrzeuginstandhaltungswerk Wittenberge übergab vor kurzem den ersten umgebauten Doppelstockzug an DB Regio Nordost. (Bild: DB)

Die Deutsche Bahn investiert in ihre Logistik im Bahnwerk Wittenberge. Rund 6,5 Mio. Euro macht der Konzern für die Materialwirtschaft in der brandenburgischen Elbtalaue locker. Fördermittel seien keine in Anspruch genommen worden. Die Investition ist auch ein Bekenntnis an den Standort.

Die Logistikimmobilie entsteht innerhalb des Werksareals des Bahnwerks Wittenberge. Die Gesamtfläche umfasst rund 6000 m². Die Gesamtinvestition für den Neubau einschließlich technischer Ausrüstung (Lagertechnik, Regalsystem, Bedientechnik) beträgt rund 6,5 Mio. Euro. Nach seiner Fertigstellung – geplant im Juni 2013 – wird die Materialwirtschaft im Werk in einen Kernbereich konzentriert und die Logistikprozesse sollen optimal gestaltet werden.

Logistikzentrum schafft mehr Platz für die Produktion

„Bisher haben wir im Werk und außerhalb mehrere Lagerbereiche, teilweise gemietet“, erklärte Werksleister Dietmar Schmidt gegenüber der „Märkischen Allgemeinen“. Das Ziel der Verantwortlichen ist neben optimierten Transportprozessen auch die Gewinnung von mehr Platz für die Produktion. Die Lokalzeitung berichtet, dass bisher Ersatzteile und Materialien auf sieben bis acht Einzellagern verteilt seien.

Neben der Logistik will die Deutsche Bahn in den nächsten Jahren auch in die Produktion investieren, heißt es weiter. Dafür sind noch einmal 6 Mio. Euro eingebucht. Eine neue Sandstrahlanlage, eine Waschanlage und ein neuer Sozialtrakt standen schon lange auf den Wunschzetteln der DB-Instandhalter.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 34822890) | Fotos: DB