Personal

Portugiesische Trainees für die Logistikwirtschaft

17.08.12 | Redakteur: Robert Weber

Auf Entdeckungstour: Wie ihre Vorgänger auf dem Denkmal der Entdeckungen in Lissabon, machen sich junge Portugiesen gen Deutschland auf, um Einkauf- und Logistikkompetenz zu erwerben.
Auf Entdeckungstour: Wie ihre Vorgänger auf dem Denkmal der Entdeckungen in Lissabon, machen sich junge Portugiesen gen Deutschland auf, um Einkauf- und Logistikkompetenz zu erwerben. (Bild: Weber)

Junge Iberer können in Deutschland Berufserfahrung sammeln und Logistikkompetenz erwerben. Der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME) und die staatliche portugiesische Agentur für Investition und Handel AICEP unterstützen die Nachwuchskräfte. Das von der EU geförderte Auslands-Trainee-Programm "INOV Contacto" gilt unter anderem für den Bereich Einkauf und Logistik.

Die Jungakademiker verfügen über wirtschaftswissenschaftliche Kenntnisse, sprechen Englisch, teilweise auch Deutsch. Den aufnehmenden Unternehmen entstehen keine Kosten. Die portugiesische Regierung und AICEP übernehmen für den Zeitraum von sechs bis sieben Monaten Unterstützungshonorar, Miete und andere Nebenkosten. Interessierte Unternehmen können sich bis 30. September 2012 beim BME melden. E-Mail: olaf.holzgrefe@bme.de

Einkäufer haben Portugal im Blick

Der BME kooperiert im Rahmen seiner internationalen Initiative "GermanQualitySourcing" mit portugiesischen Institutionen wie AICEP und der Deutsch-Portugiesischen Industrie- und Handelskammer (AHK Portugal). Seit 2010 gibt es verschiedene Veranstaltungen für portugiesische Lieferanten und deutsche Einkäufer. Ende Mai 2012 wurde eine Einkäuferreise nach Porto und Lissabon durch das Bundeswirtschaftsministerium, die AHK Portugal und den BME organisiert.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 35119290) | Fotos: Weber