Logimat 2016

Das Optimum für die Lieferkette bauen

| Redakteur: Bernd Maienschein

Per 3D-Simulation können logistische Abläufe schnell abgebildet werden und sind leicht zu analysieren.
Per 3D-Simulation können logistische Abläufe schnell abgebildet werden und sind leicht zu analysieren. (Bild: Dualis)

Dualis optimiert die Logistikprozesse im Umfeld von Industrie 4.0. In Stuttgart werden Neuerungen des Feinplanungstools „Ganttplan“ und der Produktsuite „Visual Components“ zur 3D-Simulation präsentiert.

Ihren diesjährigen Messeauftritt stellt die Dresdener Dualis GmbH unter das Motto „Smarte Lösungen für smarte Prozesse in der Industrie 4.0“. Dazu demonstriert das Unternehmen die Nutzeneffekte des Planungssystems „Ganttplan“, das zur digitalen Vernetzung von Produktions- und Managementebene und somit zur Optimierung von Geschäfts- und Fertigungsprozessen beiträgt. Das Advances Planning and Scheduling (APS) ist eine modulare Lösung zur Feinplanung und Steuerung der Produktion. So lassen sich Ressourcen und Kapazitäten effizient planen und die Ergebnisse im grafischen Leitstand anzeigen, so das Unternehmen. In der Version 5.0 wurde „Ganttplan“ aktuell um Funktionalitäten zur Teamplanung, Kollaboration, zum Datenschutz und vieles mehr erweitert.

Schnelle Simulation logistischer Abläufe

Als zweite Säule im Dualis-Portfolio präsentiert das Unternehmen auf der Logimat „Visual Components“, eine Produktsuite zur 3D-Simulation. Damit lassen sich logistische Abläufe schnell abbilden und analysieren, was zu effizienten Produktionsprozessen und der optimierten Mensch-Maschine-Interaktion beiträgt. Auf der Messe erfahren die Besucher unter anderem Neues über die 3D-Layoutplanung und erweiterte Funktionen der Works-Komponentenbibliothek.

Dualis GmbH, Halle 7, Stand 7B10

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43910875 / IT)