Online-Portale

Cargo-Bay will für frischen Wind sorgen

| Redakteur: Bernd Maienschein

Cargo-Bay versteht sich sowohl als Handelsplattform als auch als Netzwerk für Auftraggeber und Transportdienstleister.
Cargo-Bay versteht sich sowohl als Handelsplattform als auch als Netzwerk für Auftraggeber und Transportdienstleister. (Bild: Michael Dreampics)

Seit kurzer Zeit ist das Logistik-Start-up Cargo-Bay in den Frachtenbörsenmarkt eingestiegen. Das Internetportal verspricht Kunden nicht nur eine vereinfachte Kommunikation zwischen Spedition und Verlader, sondern vor allem Informationen in Echtzeit.

Die Plattform Cargo-Bay ermöglicht es, Frachten und Transporte aller Art sowohl anzubieten als auch zu suchen. Außerdem kann der Auftrag nicht nur online vergeben, sondern komplett über das System abgewickelt werden. „Wir bieten Verladern und Transportunternehmern die Möglichkeit, ohne Umwege oder Zwischenhändler miteinander zu kommunizieren“, erläutert Cargo-Bay-Gründer und Geschäftsführer Max Dering die Idee hinter dem Logistik-Start-up. Damit reduziere die Plattform nicht nur den Aufwand für die Vergabe eines Auftrags, sie trage zudem wesentlich dazu bei, die Markttransparenz zu erhöhen. „Unsere Plattform ist eine kostengünstige Option zur Optimierung der Logistikprozesse, weil Verlader und Transporteure ihre Angebote und Gesuche direkt einsehen und miteinander ins Geschäft kommen können“, sagt Dering. Cargo-Bay ist dabei mehr als eine reine Frachtenbörse: Bei der Konzeption legten die Entwickler besonderen Wert darauf, dass Angebote auf der Plattform in Echtzeit aktualisiert werden, so das Unternehmen. „Auch in der Merkliste, in der Frachten wie in einem Online-Warenkorb vorgemerkt werden können, bleiben die Daten immer auf dem neuesten Stand. So lässt sich der aktuelle Status jederzeit einsehen“, erklärt Dering.

Mögliche Vernetzung im geschlossenen Pool

Neben den für alle Mitglieder offenen Bereichen bietet Cargo-Bay auch geschlossene Gruppen an. Hier können sich Verlader mit all ihren Logistikdienstleistern direkt vernetzen und so ihren eigenen Transporteur-Pool bequem verwalten und Aufträge vergeben und verfolgen. Kleinen Unternehmen will Cargo-Bay auf diese Weise die Speditionssoftware ersetzen. Um möglichst große Transparenz zu erzeugen, setzt die Plattform auf ein detailliertes Bewertungssystem, das Nutzern die Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit und Zahlungsbereitschaft der Teilnehmer anzeigt. Außerdem können Mitglieder im Frachten- und Auftragsarchiv sämtliche Daten jederzeit einsehen und für weitere Auswertungen nutzen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43951692 / IT)