Filialgerechte Kommissionierung und Never-out-of-Stock-Lager für Top Eagle Garment

02.10.2014

Top Eagle Garment ist mit neuem Klinkhammer-Konzept erfolgreich. Filialgerechte Kommissionierung eröffnet neue Möglichkeiten und reduziert Prozesszeiten und - kosten.

  • Top Eagle Garment erfolgreich mit neuem Klinkhammer-Konzept
  • Kommissionierung direkt beim Lieferanten
  • Teure Bestandslücken im Basissortiment werden vermieden
  • Put-to-Light sorgt für einfache Abläufe und minimiert Fehler

Nürnberg/Heshan – Ob Jack Wolfskin, Voelkl, Pearl Izumi, oder Jako-o – im Textilhandel spielen Lieferschnelligkeit und -qualität eine entscheidende Rolle. Ein wichtiger Aspekt ist dabei die Verkürzung der Logistikprozesse. Hier setzt der Hersteller Top Eagle Garment mit seinen Fabriken in den chinesischen Provinzen Hubei und Guangdong unter anderem auf das Konzept der Filialgerechten Kommissionierung. Für seine Kunden übernimmt dabei Top Eagle Garment nicht nur die Herstellung der Ware, sondern auch die Rolle eines Zentrallagers. Wurden früher die Textilien sortenrein an die Kunden geliefert, werden Sie jetzt bei Top Eagle Garment vorgehalten und „just in time“ filialgerecht an die jeweiligen Stores in Europa, USA oder Japan geliefert. 

Entwickelt und umgesetzt wurde das Konzept mit dem Intralogistik-Spezialisten Klinkhammer aus Nürnberg. „Im Jahre 2010 fanden die ersten Gespräche statt. Daran schloss sich eine knapp zwei-jährige intensive Planungs- und Realisierungsphase an“, erläutert Frank Klinkhammer, Geschäfts-führer der Klinkhammer Group. „Anfang 2013 konnten wir in Echtbetrieb gehen.“ Seitdem läuft die Anlage erfolgreich und ermöglicht Top Eagle Garment sein Leistungs- und Lieferangebot optimal an den Kundenbedürfnissen auszurichten. 

Keine Zwischenschritte mehr

Das neue Intralogistikkonzept von Klinkhammer ist darauf ausgelegt, dass Top Eagle Garment mit seinem Angebot die Prozesszeiten und -kosten für seine Kunden deutlich reduzieren kann. Ob Etikettierung, Aufbereitung und Versand in die einzelnen Filialen, alles wird über die Anlage von Top Eagle Garment gesteuert. Der Kunde selbst kann auf eigene Lagerkapazitäten verzichten. Gleiches gilt auch für NOS-Ware (Never-out-of-Stock-Ware). Diese hält Top Eagle Garment vor und sorgt mit seiner Intralogistik dafür, dass in den Filialen das Basissortiment immer in den Regalen vorhanden ist. Auch hier liegen die Vorteile für die Kunden auf der Hand: reduzierte Kapitalbindung, kein Lagerüberhang und Zeitersparnis. 

Perfekte Ergänzung: Manuelle Abläufe und automatisierte Prozesse

Anders als in westeuropäischen Ländern sind die Personalkosten in Asien vergleichsweise günstig. So ist der manuelle Anteil in den Prozessen häufig höher. Das ist auch in der von Klinkhammer ge-planten Anlage nicht anders. Aus den Top-Eagle-Produktionen in Heshan und Hubei kommen die Textilien auf Trolleys und in Bündeln zu den neuen Vereinnahmungsplätzen. Für die eindeutige Identifizierung werden sie einzeln eingescannt und zur Einlagerung in Waben mit der Put-to-Light-Technologie vorsortiert. Die Einlagerung selbst erfolgt über W-LAN angebundene Pick-Mobile – gleichfalls mit der Put-to-Light-Technologie.

Auch bei der Kommissionierung spielt die mobile Picklösung eine zentrale Rolle. Die Bestellung wird direkt in den dafür vorgesehenen Versandkarton kommissioniert. Wird der Bestellprozess angestoßen, stellt der Kommissionierer mit den von Klinkhammer entwickelten Pick-Mobilen die Ware filialspezifisch nach Auftrag zusammen. Eine eindeutige Zuordnung ist hier per Pick-by-Light garantiert. Ist die Ware für die einzelnen Filialen fertig kommissioniert, werden die Exportkartons an den Packplätzen abgegeben, verschlossen und mit kundenspezifischen Labels inklusive aller exportrelevanten Daten, versehen.

Umfassender Service, Vorabnahme und Schulung in Nürnberg

„Wer eine Intralogistik-Anlage in China plant, muss die besonderen Marktanforderungen kennen. Das reicht von der Planung und dem Export der Maschinenteile bis hin zur Einweisung der Mitarbeiter“, erläutert Frank Klinkhammer. Als vorteilhaft hat sich die Abnahme einzelner Schritte in einer „Lifeanlage“ im Testzentrum von Klinkhammer in Nürnberg erwiesen. So konnte die Anlage im Detail und den Funktionszusammenhängen vorgestellt werden, die Vorabnahme und Schulung der Mitarbeiter durchgeführt werden. „Vor vier Jahren haben wir gemeinsam mit Klinkhammer angefangen eine Vision umzusetzen. Wir wollten unseren Kunden mehr bieten als nur die Herstellung qualitativ hochwertiger Textilien. Heute sind wir ein umfassender Partner und bieten in der Lieferkette viele Mehrwerte, um unsere Kunden zu entlasten. Mit der Klinkhammer Group aus Nürnberg haben wir dafür eine hochflexible Intralogistik-Anlage realisiert, welche es uns ermöglicht, perfekt auf die individuellen Kundenanforderungen einzugehen und Lieferprozesse deutlich zu verkürzen“, erläutert Stefanie Egle, die Projektverantwortliche bei Top Eagle Garment.

Die wichtigsten Daten und Fakten der Anlage:

4 Wareneingangsstationen mit Kassenscannern und (optional) Handscannern
Wareneingangsband mit variabler Geschwindigkeit
Anbindung des Obergeschosses und Rückführung bis zum Packplatz über Fördertechnik
18 Pick-Mobile mit Pick-to-light-Ausstattung
40.000 Stellplätze für Fertigware
2 Packplätze mit Waagen und Drucker, Fördertechnik zur Versandhalle
 W-LAN-Ausstattung in der Halle

Über Top Eagle Garment

Top Eagle Garment ist Hersteller sogenannter Active Sportswear. 2001 in China gegründet wurde das Leistungsspektrum kontinuierlich ausgebaut und in moderne Fertigungskapazitäten investiert. Heute können bei Top Eagle Garment sowohl gestrickte als auch gewebte Textilien in hoher Qualität und zu einem günstiges Preis gefertigt werden – ein umfassender Service inklusive. Mit Fertigungsstätten in China und Thailand beliefert Top Eagle Garment führende Sportswear-Anbieter weltweit mit seinen Produkten.

Nähere Informationen finden Sie unter www.e-one-cn.com

Über die Klinkhammer Group

Die Klinkhammer Group versteht sich als Life-time-Partner von der Analyse und Planung über die Softwareentwicklung bis hin zur schlüsselfertigen Übergabe – inklusive Rundum-Versorgung durch das Service24-Konzept. Softwarelösungen wie das Warehouse-Managementsystem DC21 und das Visualisierungsprogramm ConVIS ermöglichen den Kunden von Klinkhammer ein effizientes und einfaches Arbeiten. Der Intralogistik-Spezialist hat Lösungen für alle Branchen und Unternehmensgrößen realisiert und ist seit über 40 Jahren einer der führenden Anbieter in Deutschland.

Weitere Informationen zur Klinkhammer Group unter www.klinkhammer.com