Göpfert setzt bei der Automatisierung des Lagers auf Klinkhammer

05.05.2015

Göpfert Maschinen GmbH, weltweit führender Hersteller von Maschinen für die Verarbeitung von Wellpappe, erweitert seine Lager- und Montagehallen. Den Auftrag zur Automatisierung des Lagers bekam die Klinkhammer Group.

Nürnberg / Wiesentheid – Göpfert Maschinen GmbH, ein weltweit führender Hersteller von Maschinen für die Verarbeitung von Wellpappe, erweitert seinen Standort Wiesentheid um Lager- und Montagehallen mit insgesamt 14.000m2. Den Auftrag zur Automatisierung des Lagers bekam die Klinkhammer Group aus Nürnberg, einer der führenden Materialfluss- und Intralogistikspezialisten in Deutschland.

Die Göpfert Maschinen GmbH ist ein weltweit führender und global agierender Hersteller von Maschinen für die Verarbeitung von Wellpappe und wurde 1950 gegründet. Rund 330 Mitarbeiter konstruieren und fertigen in Wiesentheid, Deutschland, u.a. Druck, Rill und Schneidemaschinen für die Herstellung von Wellpappenverpackungen. Göpfert Maschinen sind in über 50 Ländern der Welt im Einsatz.

Effizienz erhöhen

Das Unternehmenswachstum und der erhöhte Platzbedarf machten ein Umdenken in der Intralogistik für die Montagelinien- und Ersatzteilversorgung bei Göpfert notwendig. So werden die manuellen Prozesse in Zukunft durch ein automatisiertes Lager und eine beleglose Kommissionierung ersetzt. Dadurch wird die Effizienz deutlich erhöht, ein schnellerer Materialfluss gewährleistet und die Produktivität der Lagerlogistik gesteigert. Die Umsetzung der Automatisierung verantwortet die Klinkhammer Group aus Nürnberg. Im Mittelpunkt steht ein  automatisches Behälter- und Palettenlager mit Vorzone und Kommissionier-Arbeitsplätzen für einen reibungslosen und optimierten Materialfluss. Aufgrund des Spektrums an unterschiedlich schweren und großen Teilen, von der Maschinenverkleidung bis zur Schraube, muss die Lagerverwaltungssoftware sehr unterschiedliche Lagerbereiche abbilden, vom Block- über das Kragarm-, Behälter- bis zum Palettenlager. Die Verwaltung und Steuerung der Lagerbereiche erfolgt über das Klinkhammer Lagerverwaltungssystem DC21 und garantiert effiziente und koordinierte Abläufe.

Automatisierung mit Klinkhammer

Bisher erfolgte die Lagerung in verschiedenen manuellen Paletten- und Fachbodenlagern, im Kragarmlager, oder in Lift- und Blocklagern. Die verschiedenen Lagerorte werden nun konsolidiert. Gleichzeitig wird dort auch der neue Wareneingang mit der Wareneingangsprüfung für Fremdfertiger sowie der Warenausgang für Ersatzteile und Beistellteile etabliert. Ziel ist es, möglichst viel Bestandsware in dem automatisierten Behälter- und Palettenlager unterzubringen, da dieses an den Kommissionierarbeitsplätzen mit dem Konzept „Ware zum Mann“ angeschlossen ist und somit äußerst effizient arbeitet. An den Arbeitsplätzen sind Hubtische vorgesehen, um bei Bedarf die Paletten abzusenken und somit den Zugriff ergonomisch zu gestalten. Durch ein intelligentes Materialflusskonzept mit optimierter Anordnung der Fördertechnik und Zuordnung der Kommissionierplätze wird eine sehr kompakte Lösung realisiert. Der manuelle Lagerbereich wird nach dem Prinzip „Mann zur Ware“ auch vom Klinkhammer Lagerverwaltungssystem DC21 verwaltet. Jedes Fach hat einen eigenen Barcode, so dass die Lagerhaltung durch ein Staplerleitsystem und Hand-Held-Terminals unterstützt wird. Zukünftige Erweiterungsmöglichkeiten sind schon vorgeplant. Eine Gasse, die heute ein manuelles Lager beinhalten wird, kann in Zukunft durch ein automatisiertes Palettenhochregallager ersetzt werden. Auch neben dem Automatischen Kleinteilelager besteht die Erweiterungsmöglichkeit um eine weitere Gasse.

Über Klinkhammer

Als unabhängiger Intralogistik-Spezialist hat die Klinkhammer Group Lösungen für alle Branchen und Unternehmensgrößen realisiert und zählt seit über 40 Jahren zu den führenden Anbietern in Deutschland. Das Leistungsspektrum reicht von der Lageroptimierung über Erweiterungen bis hin zum kompletten Neubau von Zentrallagern. Klinkhammer versteht sich als Life-time-Partner von der Analyse und Planung über die Softwareentwicklung bis hin zur schlüsselfertigen Übergabe – inklusive Rundum-Versorgung durch das Service24-Konzept. Softwarelösungen wie das Warehouse-Managementsystem DC21 und das Visualisierungsprogramm ConVIS ermöglichen den Kunden von Klinkhammer ein effizientes und einfaches Arbeiten. Mit seiner 360°-Philosophie bietet die Klinkhammer Group seinen Kunden optimal auf die jeweilige Anforderung zugeschnittene Lösungen, die investitions- und zukunftssicher sind.

Weitere Informationen unter www.klinkhammer.com