Hannover Messe Industrie

Efaflex stellt mit dem Schnelllauftor EFA-Soft-Crash die schnellste Werbefläche der Welt vor

19.04.2010 | Redakteur: Volker Unruh

Das Schnelllauftor ist zu 100% selbst reparierend konstruiert: Im Fall einer unplanmäßigen Berührung klinkt es sich in beiden Richtungen aus den Führungsschienen aus, die Rückführung erfolgt automatisch. Bild: Efaflex

Efaflex stellt auf der Hannover-Messe 2010 das neue Schnelllauftor EFA-Soft-Crash in individuellen Gestaltungen vor. Laut Efaflex ist das EFA-Soft-Crash ein kostengünstiges System für Durchfahrten, die vor allem auf den Personenverkehr oder personengeführte Flurförderzeuge ausgerichtet sind. Aufgrund des guten Preis-Leistungsverhältnisses will Efaflex sehr große Stückzahlen von diesem Schnelllauftor verkaufen.

Gute Absatzchancen sieht Efaflex besonders im Bereich der Discounter. Denn gerade diese Branche wachse ständig und müsse sich nicht der Weltwirtschaftskrise unterwerfen. Das preiswerte Schnelllauftor EFA-Soft-Crash ist laut Efaflex speziell auf den Einsatz zwischen Lager und Verkaufsraum abgestimmt. Mit einer Öffnungsgeschwindigkeit von – je nach Ausstattung – fast 2 m/s ist es eine schnell passierbare Schnittstelle.

Schnelllauftor in patentierte Modulbauweise

Mit seiner kompakten ökonomischen Bauweise und seinem leichten Behang bietet Efaflex das EFA-Soft-Crash als eine neue Einstiegsklasse in den Schnelllauftormarkt an. Weil das Tor für die Verwendung an nicht windbelasteten Einsatzorten konzipiert ist, konnte dafür ein kostengünstiges Konstruktionsschema angewendet werden, heißt es.

Alle sicherheitsrelevanten Parameter seien bei der Konstruktion berücksichtigt worden. Die Bauweise des unteren Abschlusssegmentes soll größtmögliche Personensicherheit gewährleisten. Das Schnelllauftor ist so konstruiert, dass es sich zu 100% selbst repariert, das heißt, dass das Schnelllauftor im Fall einer unplanmäßigen Berührung in beiden Richtungen ausklinkbar ist. Die Rückführung erfolgt dann automatisch. Die für den Hersteller patentierte Modulbauweise wurde laut Efaflex auch bei diesem Tortyp so konsequent umgesetzt, dass das Schnelllauftor im Baukastenprinzip angeboten werden kann.

In den Kundenfarben wird das Schnelllauftor zur schnellsten Werbefläche der Welt

Bereits während der Produktion sei auf den vorsichtigen Umgang mit natürlichen Ressourcen geachtet worden. Dieser Leitgedanke ziehe sich von der Fertigung bis zum Versand, wo sich die Tore aufgrund ihrer Bauweise als sehr kompakte Pakete verladen lassen sollen.

Für die Kunden bedeute das, wenig Freiraum für die Montage schaffen zu müssen. Der Einbau und die Inbetriebnahme der Tore sollen schnell und effizient sowie ohne große bauliche Vorbereitungen erfolgen können.

Den Behang des Schnelllauftors EFA-Soft-Crash kann der Bruckberger Torspezialist Efaflex auf Wunsch des Auftraggebers bedruckt liefern, zum Beispiel in den Farben der Corporate Identity des Kunden. Dergestalt wäre das Schnelllauftor dann die schnellste Werbefläche der Welt.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 344396) | Archiv: Vogel Business Media