Schnelllauftore

Edelstahlgitter statt geschlossener Zargen erleichtern Reinigung der Schnelllauftore

12.10.2010 | Autor / Redakteur: Christopher Seysen / Bernd Maienschein

Die geschlossenen Edelstahlbleche der Zargen und die Abdeckungen der Wickelwelle der Schnelllauftore für Alpenhain wurden durch Edelstahlgitter ersetzt.

Bei speziell konstruierten Schnelllauftoren von Efaflex müssen die Torzargen für die Reinigung nicht wie normalerweise üblich weggeklappt werden. Edelstahlgitter ersetzen die geschlossenen Edelstahlbleche der Zargen und die Abdeckungen der Wickelwellen.

An Betriebsausrüstungen für den Lebensmittelbereich werden von Planern und der Industrie außerordentlich hohe Anforderungen gestellt. Um Produktionsbereiche mit offenen Produkten gegen die übrigen Bereiche sauber und sicher abzugrenzen, haben sich die Ingenieure des Alpenhain-Käsespezialitäten-Werkes im oberbayerischen Lehen für Schnelllauftore des Toranbieters Efaflex entschieden. Für die besonderen Anforderungen dieses Unternehmens entwickelten die Efaflex-Konstrukteure speziell zugeschnittene Torvarianten.

Edelstahlgitter müssen für die Reinigung der Schnelllauftore nicht weggeklappt werden

Die geschlossenen Edelstahlbleche der Zargen und die Abdeckungen der Wickelwelle sind bei den Schnelllauftoren EFA-SRT-EC durch Edelstahlgitter ersetzt worden. Wie Josef Bühn, Projektleiter bei Alpenhain und für den Einbau der Tore verantwortlich, erklärt, müssen beim Reinigen der Tore deshalb die Torzargen nicht weggeklappt werden, wie es normalerweise üblich ist.

Außerdem sind sämtliche waagerechten Abdeckungen, auch die der Schaltschränke, mit einer Schräge ausgeführt, damit Wasser oder Reinigungsflüssigkeiten nicht in die Fahrwege oder gar auf die Lebensmittel tropfen. Serienmäßig entspricht der Torbehang höchsten hygienischen Anforderungen. Das Material ist auch nach häufigem Reinigen nicht in Funktion und Aussehen beeinträchtigt.

Schnelllauftore serienmäßig aus Edelstahl

Die gesamte Torkonstruktion ist ebenfalls serienmäßig in Edelstahl ausgeführt, wobei je nach Anforderung V2A- oder auf Kundenwunsch V4A-Qualitäten Verwendung finden. Der elastische Behang entspricht den HACCP- und den FDA-Vorgaben. Durch die kompakte Bauweise kann das EFA-SRT-EC-Schnelllauftor auch bei begrenzten Platzbedingungen eingesetzt werden.

Selbst der Gewichtsausgleich des „Hygieneprofis“ durch Gegengewichte ist mittels einer spezielle Beschichtung gegen Korrosion geschützt. Die elektrischen und elektronischen Bauteile der Steuerung und Frequenzumformer sind in einem Schaltschrank aus V2A in der Schutzklasse IP65 untergebracht.

Inhalt des Artikels:

»1 »2 nächste Seite

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 360962) | Archiv: Vogel Business Media