Scholz Regalsysteme

Kleine Produktionsanlage fertigt Fachböden für Regale vor Ort

27.04.2011 | Redakteur: Monika Zwettler

Auf 9 m² sind eine pneumatische Tischausklinkmaschine, eine halbautomatische Gesenkbiegepresse, ein Kompressor und Handlinggeräte untergebracht. Bild: Scholz

Eine der laut eigener Aussage kleinsten halbautomatischen Fachboden-Produktionseinheiten der Welt präsentiert der hessische Regalhersteller Scholz Regalsysteme auf der Cemat 2011: Mit der Einheit Bend-Cut sollen sich die enorm hohen Transportkosten, die etwa 10% der Herstellungskosten betragen, für die sperrigen Fachböden der bewährten Scholz-Regale durch die Vor-Ort-Produktion auf ein Minimum reduzieren lassen.

Zudem komme die Fachboden-Produktionsanlage der Umwelt zugute, weil dadurch auch das Verpackungsmaterial entfällt. Die Produktionsanlage besteht aus einer pneumatischen Tischausklinkmaschine, einer halbautomatischen Gesenkbiegepresse, einem Kompressor und Handlinggeräten; die Einzelteile sind auf 9 m² Grundfläche untergebracht. Die Investitionskosten liegen dabei lediglich auf dem Niveau eines Mittelklasse-Pkw, so der Hersteller.

Mit der Ausklinkmaschine werden die Blechzuschnitte vorgestanzt, die dann in der Presse zu Regalböden mit verletzungsfrei abgerundeten Kanten gebogen werden. Die Produktionseinheit ist nach einer halbstündigen Einweisung auch von ungelernten Mitarbeitern einfach zu bedienen.

Scholz Regalsysteme auf der Cemat 2011: Halle 13, Stand F30

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 374497 / Lagertechnik)