Lagerlifte

Der schnelle Mausklick benötigt eine schnelle Logistik

01.06.12 | Autor / Redakteur: Gerd Knehr / Bernd Maienschein

Die Produktpalette von Brugg Cables reicht vom Glasfaserkabel zur Signalübertragung bis zum Hochspannungskabel für die großen Stromversorger.
Bildergalerie: 5 Bilder
Die Produktpalette von Brugg Cables reicht vom Glasfaserkabel zur Signalübertragung bis zum Hochspannungskabel für die großen Stromversorger. (Bild: Knehr)

Ob in Maschinenbau, Elektro-, Fahrzeug- oder Flugzeugindustrie – ein effizientes Lager orientiert sich immer an der gestellten Aufgabe. In enger Zusammenarbeit mit Resoplan und Hänel plante und optimierte Brugg Cables mit sechs modernen Lean-Liften das raffiniert durchdachte Zentrallager im schweizerischen Brugg.

Nach der Gründung 1896 entwickelte sich die Brugg Cables AG mit rund 650 Mitarbeitern zum führenden Kabelhersteller in der Schweiz. Die Produktpalette ist vielfältig und reicht vom Glasfaserkabel zur Signalübertragung über Niederspannungskabel zur Baustellenversorgung bis zum Hochspannungskabel für die großen Stromversorger. In enger Zusammenarbeit mit seinen Kunden entwickelt Brugg Cables maßgeschneiderte Systemlösungen bis hin zu Großprojekten für ganze Stromversorgungsanlagen.

Internet verlangt schnelle Warenverfügbarkeit

Das Internet hat den seit Jahren diskutierten, weltweiten Datenaustausch über Nacht zur Realität werden lassen. Das führt zu Warenbewegungen in einem nicht gekannten Ausmaß. Die schnelle Verfügbarkeit von Produkten wird so zum entscheidenden Wettbewerbsvorteil. Systemlösungen für eine schnelle Warenausgabe im Lager bekommen daher in ihrer Bedeutung den gleichen Stellenwert wie diejenigen in der Produktion.

Um den steigenden Warenumschlag weiterhin beherrschen zu können, modernisierte Brugg Cables gemeinsam mit Resoplan und Hänel Büro- und Lagersysteme die gesamte Logistik im Zentrallager. Einen Baustein bilden sechs Lagerlifte vom Typ Lean-Lift, die Lagerrationalisierung und Lagergutschutz in einer abgeschlossenen Einheit vereinen. Im Zentrum des jeweiligen Lean-Lifts bedient ein automatischer Positionierlift rechnergesteuert schnell, effektiv und wirtschaftlich die davor und dahinter angeordneten Tablare im vorderen und hinteren Lagerturm. Durch die vertikal höhenoptimierte Lagerung der unterschiedlich großen Artikel entsteht eine optimale und sehr flexible Raumausnutzung.

Höhenoptimierte Vertikallagerung nutzt verfügbaren Raum optimal

Das moderne Zentrallager in Brugg besteht aus einem Kabeltrommellager, dem Palettenlager für Kabelbäume und Schellen für Hochspannungskabel sowie einem automatischen Lager mit sechs nebeneinander stehenden Lean-Liften für kleinere Bauteile.

Laut Resoplan-Planer und Projektmanager Erich Schmid musste das alte manuelle Lager zuerst anhand einer Ist-Aufnahme analysiert werden. Auf dieser Basis wurden sämtliche Bauteile und Artikel in einem Katalog erfasst und auf die unterschiedlich großen 10.000 Behälter in den Lean-Liften und etwa 2000 Palettenstellplätze verteilt. Die kompakte höhenoptimierte Vertikallagerung im Lean-Lift nutzt den zur Verfügung stehenden Raum optimal und senkt deshalb schon grundsätzlich die Lagerhaltungskosten.

Inhalt des Artikels:

»1 »2 »3 nächste Seite

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 33286510) | Fotos: Knehr