Flurförderzeuge

Linde bringt stärkere Li-Ion-Stapler an den Start

| Redakteur: Bernd Maienschein

Die Linde-Frontstapler E20 bis E30 erschließen ein großes Betätigungsfeld für die Lithium-Ionen-Batterietechnologie.
Die Linde-Frontstapler E20 bis E30 erschließen ein großes Betätigungsfeld für die Lithium-Ionen-Batterietechnologie. (Bild: Linde-MH)

Linde Material Handling (Linde-MH) hat gerade den Verkauf seiner ersten Frontstapler mit 90-V-Lithium-Ionen-Technik gestartet und plant, bis zum Ende des Jahres sein Li-Ion-Programm weiter kräftig aufzustocken. Aktuell geht es um den Traglastbereich zwischen 2 und 3 t.

Nachdem Ende 2016 der „kleine Bruder“ mit Tragfähigkeiten von 1,4 und 1,8 t an den Start gegangen war, erschließt Linde jetzt mit seinen Frontstaplern E20 bis E30 ein neues Traglast- und Betätigungsfeld für seine Geräte mit Lithium-Ionen-Technologie. Die Modelle mit Traglasten von 2,0, 2,5 und 3,0 t inklusive der entsprechenden Roadster-Modelle (ohne die aus dem Automobilbau bekannte A-Säule) wollen mit ihrer wartungsarmen, energiesparenden Batterieleistung überzeugen und verfügen laut den Aschaffenburger Staplerbauern über eine starke Performance beim Fahren und Heben.

Die Kunden geben positive Signale

Stefan Prokosch, Head of Product Management Counterbalance Trucks bei Linde-MH, erkennt positive Rückmeldungen von Kunden, die schon Stapler der kleinen Baureihe mit der Lithium-Ionen-Technik geordert haben. „Die Technik funktioniert zuverlässig, ist für die Mitarbeiter sehr einfach handhabbar und überaus energieeffizient“, so der Produktverantwortliche. Nicht zuletzt deshalb ist Prokosch auch zuversichtlich, was die künftigen Verkaufzahlen der neuen Produktlinie angeht.

Für die Durchsetzungskraft am Markt stehen die konstant anliegende Spannung genauso wie der Umstand, dass sich die Batterien der Arbeitsmaschinen jederzeit zwischenladen lassen. Für die Li-Ion-Technik spreche auch ihre lange Lebensdauer und die Tatsache, dass Wechsel, Wartung und Pflege der Batterie obsolet sind.

Gewährleistung bietet Investitionssicherheit

Um potenziellen Nutzern der noch relativ neuen Li-Ion-Technik die Investitionsentscheidung zu erleichtern, hat Linde-MH seine Geräte mit einer Gewährleistung ausgestattet, die sich über acht Jahre erstreckt. Wenn die Garantieleistung innerhalb der ersten drei Jahre eintreten sollte, so wird der Li-Ion-Akku entweder kostenlos repariert oder getauscht. Ist die Batterie älter, regeln die Aschaffenburger die Gewährleistung entweder nach dem Alter des Batterie oder anhand der Zyklen, in denen sie voll geladen wurde.

Weitere Informationen: http://www.linde-mh.de

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44824631 / Fördertechnik)