Entladesysteme

Lkw entladen mit dem „Entladeteppich“

| Redakteur: Bernd Maienschein

Erfinder der „Dock-and-go“-Lösung (v.l.): Dr. Andreas Wolfschluckner und Dr. Matthias Fritz.
Erfinder der „Dock-and-go“-Lösung (v.l.): Dr. Andreas Wolfschluckner und Dr. Matthias Fritz. (Bild: PHS Logistiktechnik)

Eine Innovation der Österreichischen Post und der Technischen Universität Graz beschleunigt und vereinfacht den Entladeprozess von Lkw. Dr. Andreas Wolfschluckner und Dr. Matthias Fritz, zwei ehemalige Dozenten der TU Graz, haben den sogenannten „Entladeteppich“ entwickelt. Lkw sollen damit in weniger als 30 min entladen werden können.

Das Schnellentladesystem besteht aus einem einfach nachrüstbaren Gurtsystem für Lkw-Container und einem stationären Modul, das sich rasch an den Lkw ankoppeln lässt. Mit dem Gurt werden die Pakete automatisch aus dem Container geschoben und danach flächig auf das bestehende Fördersystem verteilt. Damit die ganz oben transportierten Pakete dabei nicht herunterfallen und beschädigt werden, bremst ein Vorhang an der Docking-Station den Fall.

Schnell, vollautomatisch, wirtschaftlich

Im Prinzip ist der „Entladeteppich“ eine einfache „Dock-and-go“-Lösung – schnell, vollautomatisch und wirtschaftlich, denn eine Nachrüstung ist kostengünstig bei allen Lkw-Typen möglich, so die Erfinger. Der „Entladeteppich“ wurde gemeinsam mit der Österreichischen Post als Know-how-Träger der Logistikindustrie entwickelt. Bereits im Jahr 2017 soll Serienreife erzielt und die ersten Produkte 2018 vertrieben werden, wie es von Seiten der Post aus heißt.

Der „Entladeteppich“ lässt sich kostengünstig bei allen Lkw-Typen nachrüsten.
Der „Entladeteppich“ lässt sich kostengünstig bei allen Lkw-Typen nachrüsten. (Bild: The Schubidu Quartet)

Entstanden ist die Produktidee für den „Entladeteppich“ bereits 2014. Mitte 2015 startete das gemeinsame Projektkonsortium (Institut für Technische Logistik der TU Graz, Österreichische Post und Tagpilot GmbH) das FFG-Forschungsprojekt „Eagle“. Aufbauend auf vielversprechenden Forschungsergebnissen wurde im Februar 2017 die PHS Logistiktechnik GmbH gegründet, um die Markteinführung des Entladesystems zu realisieren. Die Österreichische Post ist mit 26 % an der Gesellschaft beteiligt.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44633248 / Fördertechnik)