Fahrzeugterminals

Advantech übernimmt Dlog für 12,85 Mio. Euro

11.03.2010 | Redakteur: Claudia Otto

Dlog-CEO Hans-Peter Nüdling: „Diese Übernahme wird Dlog dabei unterstützen, von momentanen Intralogistik- und Heavy-Duty-Segmenten in Advantechs Stärken im Bereich der stationären Anwendungen und des Flottenmanagements zu expandieren.“ Bild: Dlog

Taipei-Advantech, laut Dlog weltgrößter Anbieter im Bereich Industrie-PCs und E-Automation, hat den Kauf von 100% der Anteile an der Dlog GmbH von der Augusta Technologie AG für 12,85 Mio. Euro angekündigt. Die Vorstände von Advantech und Augusta haben die Bedingungen dieses Geschäfts akzeptiert, wie Dlog mitteilt.

Die DLoG GmbH,1985 mit Sitz in München gegründet, beschäftigt etwa 75 Mitarbeiter und verfügt über Abteilungen für Design, Forschung und Entwicklung, Vertrieb und Marketing. Das Unternehmen ist eigenen Angaben zufolge ein führender Anbieter robuster Industrie Computer und nimmt in Europa mit einem Marktanteil von 19,3% den dritten Rang ein.

Dlog auf dem Weg zu erneutem Wachstum

2009 erwirtschaftete Dlog Umsatzerlöse in Höhe von 18,5 Mio. Euro (2008: 18,5 Mio. Euro). Das Unternehmen befindet sich laut eigenen Angaben auf dem Weg zu erneutem Wachstum im laufenden Jahr, was sich in den Auftragseingängen und Rechnungen dieses ersten Quartals, die von einer beständigen und optimistischen Eigendynamik geprägt sind, widerspiegelt.

Durch die Übernahme werde Advantech die Stärken beider Parteien vereinen, um zum internationalen Marktführer auf dem Gebiet des In-Vehicle Computing zu werden. Zusätzlich zu Dlogs aktueller marktführender Position in Europa und der Konzentration auf diesen Markt sollen beide Parteien gemeinsam den asiatischen und US-amerikanischen Markt erschließen.

Dlog-CEO Nüdling übernimmt Führung von Advantech-Dlog

Nach vollzogener Übernahme wird das Unternehmen in Advantech-Dlog umbenannt werden, um die Synergie des Zusammenschlusses widerzuspiegeln. In Zukunft wird Advantech-Dlog sich auf vier Märkte für In-Vehicle Computing konzentrieren: Intralogistik, Heavy-Duty (Baufahrzeuge/Bergbau), stationäre Anwendungen und das Flottenmanagement.

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 339708) | Archiv: Vogel Business Media