Logistik-Indikator

Kräftiger Auftrieb der Logistikkonjunktur im zweiten Quartal 2010

07.06.2010 | Redakteur: Volker Unruh

Die deutsche Logistikwirtschaft zeigt sich im Frühjahr 2010 in weiterhin deutlich aufwärts gerichteter Verfassung. Dies geht aus der aktuellen Erhebung des Logistik-Indikators hervor, den das Institut für Weltwirtschaft (IfW) im Auftrag der Bundesvereinigung Logistik e.V. (BVL) berechnet. Der Gesamtindikator für das Geschäftsklima in der Logistikbranche konnte abermals kräftig zulegen.

Wie die BVL mitteilt, ist der Gesamtindikator für das Geschäftsklima in der Logistikbranche um 24,5 Zähler gestiegen und erreicht nun einen Wert von 138,8 Punkten. Damit liegt er jetzt sehr deutlich über der neutralen 100er-Marke (siehe Textkasten).

Der Indikator reicht zudem fast wieder an das Niveau heran, das zuletzt vor zwei Jahren vor Ausbruch der globalen Wirtschaftskrise gemessen wurde.

Lage aufgehellt, Erwartungen optimistischer

Anders als noch in den Vorquartalen hat die Lagebeurteilung am deutschen Logistikmarkt kräftig nachgezogen; sie überwand mit einem neuen Indexstand von 130,6 Punkten erstmals seit mehr als einem Jahr wieder das Normalniveau. Damit kann sie nun auch deutlich zur Erwartungskomponente aufschließen, die sich zum sechsten Mal in Folge verbesserte und nun einen sehr optimistischen Wert von 147,1 Indexpunkten aufweist – das ist ein Zuwachs um 11,5 Zähler.

Dem Kommentar des BVL-Vorstandsvorsitzenden Prof. Raimund Klinkner zufolge signalisiere die Maierhebung des Logistik-Indikators Vertrauen der Logistikverantwortlichen in eine nachhaltige wirtschaftliche Belebung. Alle Werte verhießen weitere Dynamik bei zunehmend gut ausgelasteten Kapazitäten (siehe Textkasten).

Logistikanbieter schätzen die Lage deutlich verbessert ein

Die Annäherung von Lagebeurteilung und Erwartungen gelte im Grundsatz für beide Marktseiten, so die BVL. Während nunmehr beide Komponenten auf der Anwenderseite (Industrie und Handel) praktisch gleichauf lägen, habe die im Vorquartal auf der Anbieterseite (Logistikdienstleister) weit aufgerissene Spanne von über 60 Zählern mehr als halbiert werden können. Letzteres sei nahezu vollständig auf die verbesserte Lageeinschätzung zurückzuführen, die sich um gut 40 Indexpunkte auf einen neuen Wert von 124,1 habe verbessern können. Dazu hätten alle Teilkomponenten in ähnlicher Weise beigetragen.

Kräftiger Auftrieb der Logistikkonjunktur im zweiten Quartal 2010

Inhalt des Artikels:

»1 »2 »3 nächste Seite

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 349555) | Archiv: Vogel Business Media