Logistikdienstleister

Simon Hegele erhält erneut Top-100-Qualitätssiegel

05.07.2010 | Redakteur: Claudia Otto

Christoph Ludin nimmt Top-100-Auszeichung für Simon Hegele von Lothar Späth entgegen. Bild: Simon Hegele

Zum siebten Mal in Folge gehört die Simon Hegele Gesellschaft für Logistik und Service mbH zu den 100 innovativsten Arbeitgebern 2010 des deutschen Mittelstands, wie das Karlsruher Unternehmen mitteilt. Darüber hinaus zählt der Logistikdienstleister erneut zu den besten zehn Unternehmen im Bereich „Innovationsmarketing“.

Lothar Späth, Mentor des Mittelstandsprojekts und ehemaliger Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg, überreichte dem Karlsruher Logistikspezialist die Auszeichnung. Die Wirtschaftsinitiative „Top 100“ sucht jährlich die mittelständischen Unternehmen des Landes, die sich durch herausragende Innovationskraft hervortun.

In Innovationsmarketing sogar unter den deutschen Top Ten

Bei Simon Hegele ist man stolz auf das begehrte Gütesiegel der branchenübergreifenden Vergleichsstudie und die Ehrung in den Kategorien „Innovationsmarketing“, „Innovationsförderndes Top-Management“, „Innovationsklima“ sowie „Innovative Prozesse und Organisation“. Geschäftsführer Dieter Hegele erklärt: „Wir gehören nicht nur zu den 100 innovativsten Unternehmen im deutschen Mittelstand, sondern unter die Top Ten im Bereich Innovationsmarketing.“

Innovationsprämien spornen Mitarbeiter an

Das Top-Management des Logistikers spornt seine 2000 Mitarbeiter immer wieder dazu an, sich am Innovationsprozess zu beteiligen. Auf diese Weise tragen Anreize wie Innovationsprämien dazu bei, dass stets Ideen fließen. Zwei Abteilungen fördern und begleiten die innovativen Prozesse.

Erstens durch gezieltes Einbinden der Kunden in den Innovationsprozess: Die Mitarbeiter reagieren flexibel auf Kundenbedürfnisse. Sie organisieren etwa Round-Table-Gespräche mit dem Top-Management verschiedener Firmen. Darin werden Dienstleistungen und Ideen präsentiert und diskutiert. Außerdem hat der Betrieb spezielle Strukturen bei seinen Hauptkunden aufgebaut, die eine Informationssammlung und -analyse direkt vor Ort ermöglichen.

Diese Informationen werden mit dem Kunden diskutiert und anschließend der Innovationsabteilung und dem für das Innovationsmarketing zuständigen Inhouse-Consulting übermittelt, die sie in den Neuerungsprozess einfließen lassen.

Inhalt des Artikels:

»1 »2 nächste Seite

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 352593) | Archiv: Vogel Business Media