Proalpha

Umsatzmarke von 50 Mio. Euro zum 20. Firmenjubiläum geknackt

14.06.12 | Redakteur: Claudia Otto

"Für das Geschäftsjahr 2011/2012 erwarten wir erneut einen Rekordumsatz", sagt Proalpha-Vorstand Leo Ernst.
"Für das Geschäftsjahr 2011/2012 erwarten wir erneut einen Rekordumsatz", sagt Proalpha-Vorstand Leo Ernst. (Bild: Proalpha)

Unter dem Motto „Projekt[erfolg] mit Proalpha“ feiert die Proalpha Software AG, Weilerbach, in diesem Jahr ihr 20-jähriges Bestehen. Was einst mit einem fünfköpfigen Team begann, ist heute ein international agierendes Softwareunternehmen, das mehr als 500 Mitarbeiter im In- und Ausland beschäftigt.

Im April 1992 legten die heutigen Vorstände und Brüder Leo und Werner Ernst zusammen mit Martin Wolf (heute Mitglied der Konzerngeschäftsleitung, verantwortlich für die Softwareentwicklung) mit der Gründung der Werner Ernst Informatik GmbH den Grundstein. „Dass wir Erfolg haben würden, davon waren wir von Beginn an überzeugt“, erinnert sich Werner Ernst an die Anfänge zurück. Im Jahr 1998 war mit Gründung der ersten ausländischen Einheit der Startschuss für die Internationalisierung, ganz nach der Philosophie „Following the Clients“, gefallen.

Für das Geschäftsjahr 2011/2012 wird erneut Rekordumsatz erwartet

Und diese Strategie zahlt sich aus; so ist es der Unternehmensgruppe im Geschäftsjahr 2010/2011 eigenen Angaben zufolge gelungen, die Umsatzmarke von 50 Mio. Euro zu knacken. Und die Erfolgsgeschichte geht weiter, ist Leo Ernst überzeugt: „Für das Geschäftsjahr 2011/2012 erwarten wir erneut einen Rekordumsatz.“ Bei der Entwicklung der ERP-Software habe sich die Unternehmensgruppe konsequent an den Bedürfnissen mittelständischer Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen orientiert.

Consulting und Service unterstützen langfristigen Betrieb der ERP-Software

„So ist eine integrierte und speziell auf den Mittelstand zugeschnittene ERP-Komplettlösung entstanden, bei der wir stets auf Eigenentwicklung gesetzt haben“, sagt Leo Ernst über die Erfolgsgeschichte des Softwarespezialisten. „Durch die kontinuierliche Orientierung an Zukunftstechnologien hat sich Proalpha zu einer hochmodernen und technologisch führenden Lösung entwickelt, die heute mehr als 1700 Kunden im Einsatz haben“, ergänzt er im Hinblick auf die Zukunftssicherheit. Abgesehen von der ERP-Software bietet das Unternehmen auch Consulting-, Schulungs- und Service-Dienstleistungen an, die den Kunden während der Implementierungsphase, aber auch im langfristigen Betrieb der ERP-Software optimal unterstützen sollen.

Proalpha erhält Gütesiegel „Top-Job“-Arbeitgeber

Den Unternehmenserfolg führen die Vorstände Leo und Werner Ernst im Wesentlichen auf zwei Faktoren zurück: die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Kunden und Partnern sowie das große Engagement der qualifizierten und hoch motivierten Mitarbeiter. Innerhalb der gelebten Innovationskultur lautet die Philosophie „großer Entscheidungsfreiraum und viel Platz für neue Ideen“, wie das Unternehmen mitteilt. Dass dies den Mitarbeitern gefällt, belegt die Tatsache, dass Proalpha im Jubiläumsjahr 2012 erneut das Gütesiegel „Top-Job“-Arbeitgeber erhalten hat.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 34126600) | Fotos: Proalpha