Logistik-Gütesiegel

Vier Logistiker zählen zu den „Top 100“

25.06.12 | Redakteur: Bernd Maienschein

Top-100-Mentor Ranga Yogeshwar (rechts) überreicht die Auszeichnung für innovative Mittelständler an Christoph Ludin, Mitglied der Geschäftsleitung bei Simon Hegele.
Top-100-Mentor Ranga Yogeshwar (rechts) überreicht die Auszeichnung für innovative Mittelständler an Christoph Ludin, Mitglied der Geschäftsleitung bei Simon Hegele. (Bild: Simon Hegele)

Am Abend des 22. Juni 2012 ehrte Fernsehjournalist Ranga Yogeshwar Deutschlands innovativste Mittelständler. Auch vier Logistiker und Logistikdienstleister zählen zu den „Top 100“.

Sie erlösten im vergangenen Jahr 8,1 Mrd. Euro Umsatz, investierten 623 Mio. Euro in Forschung und Entwicklung und werden in den kommenden drei Jahren rund 6000 neue Mitarbeiter einstellen: die innovativsten Mittelständler Deutschlands. Ihnen überreichte Ranga Yogeshwar am vergangenen Freitagabend in Friedrichshafen das Gütesiegel „Top 100“. Die Bauserve GmbH, die Rollon GmbH, die Simon Hegele Gesellschaft für Logistik und Service mbH und die Trelleborg Sealing Solutions Germany GmbH gehören dazu.

Hohe Anforderungen an die Innovationsfähigkeit

Bei Bauserve bringen sich alle 49 Mitarbeiter mit neuen Ideen konstant ins Innovationsmangement ein. Welcher Vorschlag gut genug ist, um weiterverfolgt zu werden, entscheidet zunächst eine erfahrene Mitarbeiterin. Sie sammelt die Ideen, klassifiziert sie und nimmt eine erste Bewertung vor. Ein Gremium aus Projektverantwortlichen, Anwendern und externen Dienstleistern beurteilt schließlich, ob Kapazitäten und Mittel zur Verfügung stehen und die Neuheit einen Erfolg verspricht. Am Ende der ersten Entwicklungsphase geht die Neuerung direkt zu den Kunden auf die Baustelle.

Den hohen Anforderungen an die Innovationsfähigkeit trägt Rollon durch einen eigenen Konstruktions- und Entwicklungsbereich sowie den direkten Austausch mit den Kunden Rechnung. Kurze Reaktionszeiten sind dabei für die 70 Mitarbeiter Trumpf, besonders für die 15 Vertriebsingenieure. „Wenn ein Vertriebskollege von unterwegs anruft und sagt, aus dieser oder jener Idee könnten wir was machen, muss daraus sehr schnell ein Prototyp entstehen“, beschreibt Geschäftsführer Rüdiger Knevels die Dynamik des Unternehmens.

Inhalt des Artikels:

»1 »2 nächste Seite

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 34304240) | Fotos: Simon Hegele