Logimat 2016

Basis für Effizienz in der Intralogistik

| Redakteur: Bernd Maienschein

PMS-S ist ein separates Modul, das Aberle zur Steuerung von Shuttle-Systemen im Lager aufgesetzt hat.
PMS-S ist ein separates Modul, das Aberle zur Steuerung von Shuttle-Systemen im Lager aufgesetzt hat. (Bild: Aberle)

Produkt-Highlights und ein kompakter Überblick über das gesamte Produkt- und Leistungsspektrum präsentieren die Unternehmen des Geschäftsfeldes Körber Logistik-Systeme auf der Logimat 2016.

Ein Highlight ist beispielsweise ein Bildschirmarbeitsplatz mit einem neu entwickelten Ergänzungsmodul für das Prozess Management System PMS von Aberle. Das PMS bietet mit seinen vier Modulen PMW-W (Warehouse Management), PMS-M (Materialflusssteuerung), PMS-V (Visualisierung) und PMS-E (Energieeffizienz) eine umfassende Software-Lösung für Bestandsverwaltung, energiesparende Prozesssteuerung und -visualisierung in der Intralogistik. Ergänzt wird dieses IT-System jetzt von dem neuen PMS-S, mit dem Aberle ein separates Modul zur Steuerung von Shuttle-Systemen im Lager aufgesetzt hat. Die Software ist in der aktuellen Ausbaustufe für Gassen-unabhängige Shuttle-Systeme ausgelegt. Diese Shuttles können die Lagergassen frei wechseln und über Lifte auf allen Regalebenen arbeiten. Das PMS-S verwaltet die Stellplätze und Behälter sowie deren Merkmale und steuert die Shuttle- und Liftbewegungen im Lager.

Neuheit: Flexible Boden- und Hängebahn

Das jüngste Unternehmen im Geschäftsfeld Körber Logistik-Systeme, Efacec, präsentiert auf dem Gemeinschaftsstand das Exponat einer neuen Boden- und Hängebahn. Das System lässt sich mit seinem Lastaufnahmemittel (LAM) auf die Beförderung von Kartons, Behälter bis 300 kg und Paletten bis 1500 kg auslegen – bei Bedarf mehrere LAM pro Gondel. Damit bietet die Boden- und Hängebahn den Anwendern höchste Flexibilität. Das Schienensystem kann entweder an der Gebäudedecke beziehungsweise einer entsprechenden Tragekonstruktion oder an einer Stahltragkonstruktion auf dem Boden befestigt werden.

Die Hängebahn basiert auf einer intelligenten High-Speed-Schiene, an der die geführten Gondeln aufgehängt sind. Die Antriebseinheit mit einem Rad aus Stahlkern und einem Polyurethanreifen sowie Führungsräder aus Polyurethan sorgen für geringen Geräuschpegel im Betrieb. Die Positionierung erfolgt über ein Strichcode-Lesegerät mit einer Genauigkeit von +/- 1 mm. In die Gesamtkonstruktion können zusätzliche Komponenten wie etwa Drehtische, Transferstationen oder Lifte integriert werden. Alle Komponenten erfüllen die genormten Sicherheitsstandards der VDI-Richtlinien 3644 und 4441.

Aberle GmbH, Halle 1, Stand C16

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43803826 / Management)