Bergzeit − Schritt für Schritt zum Gipfel

27.04.2017

Der logistische Ausbau des neuen Standorts wird sich an den steigenden Anforderungen an Lager- und Versandkapazität orientieren. Die zu Beginn der Zusammenarbeit von Bergzeit und Pierau Planung durchgeführten Vergleiche in Frage kommender Abwicklungskonzepte zeigten, dass...

(Hamburg, April 2017) Der Bergsportausrüster Bergzeit GmbH baut derzeit im bayerischen Otterfing einen neuen Firmensitz samt Zentrallager. Dem Neubau ging eine logistische Konzeptstudie voraus, mit der das Hamburger Planungsbüro für Logistik Pierau Planung beauftragt wurde. Auch die lieferantenunabhängige Detailplanung und die Begleitung der Realisierung wurden von den Logistikberatern übernommen. Spatenstich war im Oktober 2016, die Inbetriebnahme ist für Herbst 2017 geplant.

1999 als Tourenportal mit viel Herzblut von einem begeisterten Alpinisten gegründet, ist bergzeit.de mittlerweile ein Outdoor Shop, der sich auf hochwertige Bekleidung und Ausrüstung aus den Bereichen Bergsport, Outdoor und Reisen konzentriert. Das Unternehmen aus dem Bayerischen Oberland hat sich im vergangenen Jahrzehnt mit mittlerweile 200 Mitarbeitern zu einem der führenden Bergsport-Online-Händlern entwickelt. Über den Online-Shop erreicht Bergzeit Kunden in 23 Ländern. 15 Prozent des Gesamtgeschäfts werden zudem durch die beiden unternehmenseigenen Filialen in „Bergnähe“ generiert. Hier stehen insgesamt 30 aktive Bergsportler den Kunden beratend zur Seite.


Am Fuße des Berges – die Ausgangssituation
„Wir wachsen so dynamisch, dass uns der Platz ausging“, sagt Jakob Oberrauch, Inhaber von Bergzeit. „Aufgrund der guten Referenzen sowie der großen Erfahrung in der Planung und Realisierung komplexer Logistikcenter haben wir uns entschieden, Pierau Planung mit einer Konzeptstudie zu beauftragen.“ Dabei sollten diverse Abwicklungsvarianten verglichen und eine Empfehlung für eine bedarfsgerechte, wirtschaftlich optimal betreibbare Anlage ausgesprochen werden.

Erprobt war der Einsatz der Hamburger Logistikplaner durch die Muttergesellschaft von Bergzeit, die Sportler AG aus Südtirol. Auch für diese war Pierau Planung in der Vergangenheit bereits tätig.

Am Standort in Otterfing standen im bisherigen Zentrallager rund 6.200 m² für die Logistik zur Verfügung, die für den Versand von in der Spitze bis zu 2.000 Sendungen pro Tag genutzt wurden.


Das neue Basislager in direkter Nachbarschaft
„Das Ziel, die Lager- und Versandkapazität zu erhöhen sowie die Produktivität zu steigern, ließ sich nur mit einem neuen Standort, nicht mit einem Ausbau des bestehenden Zentrallagers erreichen“, sagt Andreas Spitzki, verantwortlicher Projektleiter bei Pierau Planung. Ein Grundstück in unmittelbarer Nachbarschaft, das von der Gemeinde Otterfing erworben werden konnte, erwies sich als ideal für den Neubau. Auch ein neues Verwaltungsgebäude wird hier seinen Platz finden. Insgesamt 13 Millionen Euro stellen Bergzeit und die Sportler AG für Investitionen in den Standort zur Verfügung.


Schritt für Schritt zum Gipfel – Realisierung als Stufenkonzept
Der logistische Ausbau des neuen Standorts wird sich an den steigenden Anforderungen an Lager- und Versandkapazität orientieren. Die zu Beginn der Zusammenarbeit von Bergzeit und Pierau Planung durchgeführten Vergleiche in Frage kommender Abwicklungskonzepte zeigten, dass für Bergzeit die schrittweise Entwicklung von einer optimierten manuellen Abwicklung hin zu einer automatisierten Lösung der ideale Weg ist. „Wichtig bei der schrittweisen Entwicklung der Logistik ist der Gesamtüberblick“, betont Andreas Spitzki. „Stufenkonzepte müssen vor der Realisierung bereits die Ausplanung der einzelnen Entwicklungsstufen vorsehen, um eine optimale Nutzung der durch den Kunden getätigten Investitionen zu gewährleisten.“

Die neue Logistik ist für den Versand von etwa 7.000 Sendungen pro Tag ausgelegt. Der Neubau sieht fünf Tore mit Überladebrücken, eine dreigeschossige Bühnenanlage und ein Kleinteilelager mit 56.000 Lagerplätzen vor. Die Lagerkapazität wird ergänzt durch ein Hochregallager mit 750 Palettenplätzen.

Das zukünftige Ausbaukonzept umfasst eine Shuttle-Lösung und eine Karton-Direkt-Kommissionierung, die dann die zunächst eingesetzte Batchkommissionierung ablösen wird. Auch die Prozesse der entsprechend des steigenden E-Commerce-Umsatzes zunehmenden Retourenmengen sind von vornherein in der Gesamtplanung berücksichtigt.

Spatenstich für das neue Zentrallager war im Oktober 2016. Die Inbetriebnahme mit der ersten Ausbaustufe der Logistik ist für Herbst 2017 geplant. Die weitere Entwicklung der logistischen Prozesse und Einrichtungen kann Bergzeit dann Schritt für Schritt entsprechend der eigenen Geschäftsentwicklung realisieren.