Regalsysteme

Regalsysteme für die richtige Lagereinrichtung

| Autor / Redakteur: Sabine Vogel / Bernd Maienschein

Rack in Motion: Verschieberegale von SSI Schäfer sollen neben hoher Dynamik einen optimierten Füllgrad und kurze Zugriffszeiten bieten.
Rack in Motion: Verschieberegale von SSI Schäfer sollen neben hoher Dynamik einen optimierten Füllgrad und kurze Zugriffszeiten bieten. (Bild: SSI Schäfer)

Erfahren Sie alles über die Regalarten der Lagertechnik. Regale sind seit jeher eine zentrale Stütze der Intralogistik. Wenngleich es in diesem Segment seit Jahren keine revolutionären Neuerungen mehr gegeben hat, gilt angesichts der Variantenvielfalt die Redensart: „Wer die Wahl hat, hat die Qual.“

Das klassische Palettenregal für die einfach- oder mehrfachtiefe Lagerung im Palettenlager ist weit verbreitet. Angepasst an den zur Verfügung stehenden Lagerraum sowie an das Gewicht und die Größe der Ladeeinheiten ermöglicht dieses Regalsystem einen einfachen Zugriff auf das Lagergut. Realisierbar sind Fachlasten von mehreren Tonnen. Kennzeichnend für diese statische Lösung ist ein hohes Maß an Flexibilität in der Anwendung. Palettenregale sind sowohl für die Aufnahme von Euro- und Industriepaletten und Gitterboxen als auch Behälter und Kartons geeignet.

Regalsysteme: statisch, praktisch und kompatibel

Einfahr- und Durchfahrregale: Mit moderaten Investitionen sind Einfahr- und Durchfahrregale verbunden, die auf einer Stützenkonstruktion mit Quertraversen basieren. Diese Art der flexiblen Kompaktlagerung ist eine denkbare Alternative, wenn begrenzter Raum zur Verfügung steht und dieser – aus wirtschaftlicher Perspektive – bestmöglich genutzt werden soll. Einfahr- und Durchfahregale unterstützen das Lifo-Prinzip (Last-in, first-out) und sind für die Bevorratung größerer Mengen homogener und nicht schnelldrehender Artikel interessant.

Fachbodenregale: Das Fachbodenregal ist prädestiniert für nicht palettierte Güter und ist nützlich für die manuelle (Kleinteile-)Kommissionierung im boomenden E-Commerce-Geschäft. Die Fachboden-Regalsysteme werden sowohl in Schraub- als auch Steckausführung angeboten. Die Dimensionierung der Fachregale folgt dem Lagergut, Fachhöhen und Trennwände sind frei wählbar. Fachbodenregale sind mit überschaubaren Investitionskosten verbunden, ermöglichen kurze Wege und sind flexibel erweiterbar. Bei Bedarf lässt sich in die Höhe bauen. Fachbodengeschossanlagen unterstützen den Pickvorgang dann auf mehreren, durch Treppen verbundene Ebenen. Die Freifläche unterhalb der Konstruktion lässt sich flexibel für weitere Produktivarbeiten nutzen. Prinzipiell lassen sich mithilfe dieser funktionssicheren Lagerhaltung hohe Umschlagleistungen erzielen. Gleichwohl ist der Personalbedarf nicht zu unterschätzen, wenn Auftragsspitzen abzuwickeln sind. Als Trägersystem für Regalbühnen eignen sich darüber hinaus Paletten- und Durchlaufregale.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44719834 / Lagertechnik)