Work-Life-Logistics

So wird die letzte Meile effizienter

| Redakteur: Bernd Maienschein

Durch Pakadoo werden Privatpakete unabhängig vom Paketdienst gebündelt und mit B2B-Paketen an die Arbeitsstelle geliefert.
Durch Pakadoo werden Privatpakete unabhängig vom Paketdienst gebündelt und mit B2B-Paketen an die Arbeitsstelle geliefert. (Bild: Pakadoo)

Mit Pakadoo ermöglichen Arbeitgeber ihren Mitarbeitern, private Pakete unabhängig vom Paketdienstleister direkt im Büro zu empfangen und zu retournieren. Durch den Service werden Privatpakete – unabhängig vom Paketdienst – gebündelt und mit B2B-Paketen an die Arbeitsstelle gebracht.

Die letzte Meile stellt durch zahlreiche Stopps und erfolglose Zustellversuche nach wie vor einen großen Zeit- und Kostenfaktor für die KEP-Dienstleister dar. Genau hier setzt Pakadoo an, das Corporate Start-up des Logistikunternehmens LGI Logistics Group International. Durch ihr innovatives Zustellkonzept ermöglicht die Logistiklösung das professionelle Handling privater Sendungen im Unternehmen.

Privates mit Geschäftlichem bündeln

Indem Privatpakete gebündelt und gemeinsam mit B2B-Paketen zugestellt werden, hilft der Service dabei, die letzte Meile effizienter zu gestalten. Damit entlastet Pakadoo Arbeitnehmer und Paketzusteller, Verkehr und Umwelt. „Durch Pakadoo wird die Zustellquote von Privatpaketen auf 100 % erhöht“, erklärt Pakadoo-Geschäftsbereichsleiter Markus Ziegler.

„Damit entfallen die vielen Einzelfahrten zu Privatadressen und die Mehrfahrten wegen nicht zustellbarer Pakete.“ Da Rücksendungen ebenfalls mitgenommen werden können, werden die Touren insgesamt effizienter und die Kosten reduziert. Arbeitnehmer profitieren von dem Service, da Pakadoo ihnen die Fahrten nach Feierabend zum Paketshop oder zur Postfiliale erspart.

Abholung und Retoure am „Pakadoo Point“

Für Arbeitgeber ist die Einführung der Lösung einfach. Zunächst wird ein Ort im Unternehmen definiert, an dem die Lieferungen in Empfang genommen werden. Das ist üblicherweise dort, wo auch die B2B-Pakete angeliefert werden. An diesem „Pakadoo Point“ werden die eingehenden Privatpakete per App gescannt und eine automatische Benachrichtigungs-E-Mail versendet. So lassen sich die Sendungen zuverlässig dem Empfänger zuordnen und innerhalb weniger Sekunden ausgeben.

Benötigt wird dafür ausschließlich ein Smartphone, für das von Pakadoo die Software kostenlos bereitgestellt wird. Das Unternehmen muss lediglich den Lagerplatz für die Pakete und einen Mitarbeiter zur Verfügung stellen, der die Sendungen ausgibt beziehungsweise entgegennimmt. Auch Retouren können auf diesem Weg wieder zurückgesendet werden. Für Betreiber von Gewerbeimmobilien oder Business-Parks kann ein „Pakadoo Point“ ein attraktives Angebot für die Mieter, also eine interessante Zusatzdienstleistung sein.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44642025 / Management)