Faserlaser-Markiersysteme

Datalogic rundet Arex-Serie ab

| Redakteur: Jürgen Schreier

Der Lasermarkierer präsentiert sich in neuem Steuerungsrack-Design.
Der Lasermarkierer präsentiert sich in neuem Steuerungsrack-Design. (Bild: Datalogic)

Die Faserlasermarkerserie Arex von Datalogic ist jetzt auch in der Leistungsstufe 50 W erhältlich. Vor allem der erweiterte Leistungsbereich in Kombination mit einem verbesserten Schreibkopf sowie die optimierte Lighter-Software sollen laut Hersteller für mehr Performance sorgen.

Die Arex-Faserlasermarkerserie – erhältlich in den Leistungsstufen 10 W, 20 W und 30 W und 50 W – sorgt für zuverlässige Leistung und Funktionalität auf Metall und eignet sich nach Angaben von Datalogic für die Direktmarkierung von Teilen in der Automobil- und Elektroindustrie sowie für das Beschriften von Metall- und Kunststoffteilen. Sie zeichnen sich nach Herstellerangaben durch hohe Auflösung und einen sehr gute Kontrast mit geringem Wärmeeinfluss aus.

Wie es weiter heißt, vereinfache die Lighter-Software-Suite 6.21 dank ihrer intuitiven und leicht verständlichen Benutzeroberfläche die Entwicklung einer vollständigen und kostengünstigen Lasermarkierstation. Dabei kann der Arex 50 W sowohl im Standalone-Betrieb mit eingebauten Steuerungs- und Software-Ressourcen eingesetzt werden, als auch im Master-Slave-Betrieb mit einem Steuercomputer für netzwerkorientierte Lasermarkierungslösungen.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42762119 / Verpackungstechnik)