Verpackungsprüfung

In 60 Jahren vom Berater zum Forschungs- und Prüfinstitut

| Redakteur: Victoria Sonnenberg

Das BFSV-Team hat Grund zur Freude und feiert 60 Jahre Erfolg.
Das BFSV-Team hat Grund zur Freude und feiert 60 Jahre Erfolg. (Bild: BFSV)

Innerhalb von 60 Jahren entwickelte sich die einstige Beratungsstelle zum international anerkannten Forschungs- und Prüfinstitut. Grund genug für die Verpackungsprofis vom Hamburger BFSV e.V. ihren 60. Geburtstag mal so richtig zu feiern. Pläne für die Zukunft gibt es natürlich auch.

Als in den 1950er Jahren Wirtschaft und Handel wieder in Schwung kamen, lief nicht alles rund: Bei Seetransporten häuften sich die Ladungsschäden. Um die erheblichen Verluste in den Griff zu bekommen, gründeten 1954 Hamburger Reeder, Betriebe der verladenden Wirtschaft und der Verband des Deutschen Maschinen- und Anlagenbaus (VDMA) die „Beratungsstelle für seemäßige Verpackung – BFSV“. Doch wer hätte sich damals, auf dem Prüffeld Tollerort mitten im Hafen vorstellen können, dass dies der Anfang für eine jahrzehntelange Erfolgsgeschichte sein würde?

Markenzeichen: enger Praxisbezug der Untersuchungen

Insgesamt 14 Seereisen legten in den nächsten Jahren die Basis für den guten Ruf der Institution: Auf den Touren rund um den Globus wurden die Belastungen für Waren und Verpackung systematisch vermessen und erfasst. Der enge Praxisbezug aller Untersuchungen und Forschungsprojekte ist bis heute ein Markenzeichen des BFSV e.V. Daneben engagieren sich die Verpackungsexperten in nationalen und internationalen Gremien und bringen bis heute ihre Erfahrungen in die Entwicklung von Standards und Normen ein.

Als das Institut in den 70er- Jahren Räume in der Fachhochschule Bergedorf bezog, nahm eine enge Verbindung von Forschung und Lehre Fahrt auf. Aus der Fachhochschule wurde eine Hochschule für angewandte Wissenschaften. Aus der Beratungsstelle zunächst ein Institut für Beratung - Forschung - Systemplanung - Verpackung, das von einem gemeinnützigen Verein getragen wird. Heute liegen die Forschungsprojekte in den Händen des Vereins, die Beratungs- und Prüftätigkeit hat im vergangenen Jahr die neugegründete BFSV Verpackungsinstitut Hamburg GmbH übernommen.

„Für die BFSV galt und gilt es, den klassischen Themen treu und dem Neuen zugewandt zu sein“, betont GmbH-Geschäftsführer und Institutsleiter Prof. Bernd Sadlowsky. Von den Erfolgen profitieren die Mitglieder des BFSV, aber auch die Studierenden der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg.

In Zukunft verstärkter Fokus auf Primärverpackungen

Die ersten Schritte Richtung Zukunft sind getan. Lag der Schwerpunkt der Arbeiten in den zurückliegenden Jahrzehnten vor allem bei sicheren Transportverpackungen, soll sich die Palette der Angebote künftig auch verstärkt auf Primärverpackungen erweitern. So wurden beispielswiese bereits zu den Themen biologische Abbaubarkeit von Primärverpackungen, Nachhaltigkeit, innovative Verpackungsvorschläge und altersgerechte Verpackungen geforscht. Die neusten Erkenntnisse auf dem Gebiet der klassischen und modernen Fachgebiete werden den Studierenden an der HAW Hamburg nahe gebracht. Ein zukünftiges Ziel ist es, in Hamburg am Tor zur Welt, den Master-Studiengang Verpackungstechnologie zu implementieren. Eine Chance die genutzt werden sollte.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42859045 / Verpackungstechnik)