Suchen

Transportlogistik 10 Mio. Euro für Wechselbrücken

| Redakteur: Robert Weber

Die Logistiker der IDS-Partner dürfen sich über neue Wechselbrücken freuen. Für rund zehn Mio. Euro hat die Stückgutkooperation 883 Koffer- und Planen-Wechselbrücken im High Cube-Format bestellt.

Firma zum Thema

IDS kauft neue Wechselbrücken und verspricht sich davon eine größere Laderaumkapazität.
IDS kauft neue Wechselbrücken und verspricht sich davon eine größere Laderaumkapazität.
(Bild: IDS)

Mit den neuen Transporteinheiten stellt IDS den Fuhrpark um: Spätestens im Frühjahr 2013 sind zwei Drittel aller IDS-Wechselbrücken High Cubes. Ab September werden die Transporteinheiten im High Cube-Format ausgeliefert. IDS deckt dann fast den kompletten Fernverkehr mit den insgesamt rund 3100 großvolumigen Wechselbrücken ab. „Wir setzen bereits seit Jahren verstärkt auf High Cubes“, erklärtt Dr. Michael Bargl, Geschäftsführer IDS Logistik GmbH.

Einfache Anwendung führt zu Mehrwert

Die jüngste Tranche ersetzt Wechselbrücken aus den Jahren 1999 und 2000. Bereits seit 2007 sind bei IDS High Cubes mit 7,82 m Länge und 2,90 m Höhe im Einsatz. Sie haben sich im Alltag bewährt: Höher und länger als Standard-Wechselbrücken lassen sie sich dennoch sicher und einfach lenken. Auch das Abstellen an der Rampe funktioniert reibungslos, da sich die teleskopierbaren Stützbeine der Wechselbrücken allen gängigen Rampenhöhen anpassen.

Der Luftwiderstand sinkt

Im Vergleich zu Standard-Wechselbrücken bieten High Cubes knapp 19 % mehr Volumen und größere Laderaumkapazitäten. Gleichzeitig senken sie den Kraftstoffverbrauch: Der Abstand zwischen Zugmaschine und Anhänger ist bei den High Cubes geringer, so dass weniger Luftverwirbelungen entstehen und der Luftwiderstand insgesamt sinkt

(ID:35067180)