Spedition 100 Jahre Noerpel in Kempten

Mit Pferdefuhrwerken und als „bahnamtliches Rollfuhrunternehmen“ fing alles an: Seit 1912 ist das Speditions- und Logistikunternehmen C.E. Noerpel eine feste Größe im Kemptener Wirtschaftsleben.

Firmen zum Thema

Die Kemptener Niederlassung von Noerpel.
Die Kemptener Niederlassung von Noerpel.
(Bild: Noerpel)

Die Allgäuer Niederlassung des 1881 gegründeten Ulmer Traditionsbetriebes hat sich in den 100 Jahren ihres Bestehens zusammen mit den anderen süddeutschen Standorten zu einem modernen, international agierenden Logistikspezialisten entwickelt. In Süddeutschland gehört das bereits in der fünften Generation inhabergeführte Unternehmen mit insgesamt zehn Standorten zu den führenden Logistikdienstleistern. Die Kemptener Niederlassung startete vor genau einem Jahrhundert in der Immenstadter Straße mit einfachen Transportaufträgen.

Logistische Dienstleistungen ergänzen den reinen Transport

„Heute ist unser Standort mit 108 Mitarbeitern ein bedeutender Knotenpunkt innerhalb der Unternehmensgruppe und des europaweiten IDS-Stückgutnetzwerkes“, erklärt die Niederlassungsleiterin Silvia Bauer. Das Firmengelände befindet sich heute in der Miesenbacher Straße und umfasst 31.500 m², inklusive 10.000 m² Logistikfläche, 13.000 Palettenstellplätzen und einer 1200 m² großen Umschlagshalle.

Zu den Straßentransporten kommt heutzutage eine Fülle an logistischen Dienstleistungen hinzu. Sie reichen von der Kommissionierung über die Lagerlogistik sowie die Luft- und Seefracht bis hin zu anspruchsvollen Aufgaben innerhalb der Produktionslogistik. Zum Kundenkreis gehören namhafte Unternehmen wie Allfo Vakuumverpackungen, Kösel Buch, Amarcell, die Grönenbacher Lackfabrik, DMG, Kolb, Baumit, BHS, Maywo, Monta, ESK Ceramics oder Huhtamaki. Der Umsatz der Niederlassung Kempten belief sich im Jahr 2010 auf 27,4 Mio. Euro.

Getaktete Shuttle-Verkehre versorgen Kunden just in time

Gerade der letztgenannte Verpackungsprofi Huhtamaki steht beispielhaft für die komplexen Logistikprozesse, die Noerpel im Kundenauftrag übernimmt. Für die Bedruckung von Lebensmittelverpackungen stellt der Logistiker seinem Kunden Huhtamaki seit über 20 Jahren täglich eine große Anzahl an Paletten mit Druckzylindern zur Verfügung – just in time und exakt auf die Druckprozesse im Werk abgestimmt.

Noerpel übernimmt auch die Lagerung der hochwertigen und empfindlichen Zylinder und stellt dem Kunden monatlich bei Bedarf rund 3500 Einheiten zur Verfügung. Über genau getaktete Shuttle-Verkehre wird der Kunde mit diesen Tiefdruckzylindern versorgt – eine Aufgabe, die mit besonderer Sorgfalt ausgeführt werden muss.

Neben Huhtamaki unterstützt Noerpel auch weitere Unternehmen in der Region, die die Lebensmittelindustrie mit Verpackungsmaterial beliefern. Um bei diesem Kundenkreis auch in der Produktionslogistik tätig sein zu dürfen, hat sich die Kemptener Niederlassung von Noerpel 2010 nach dem strengen und weltweit anerkannten Branchenstandard IFS Logistic zertifizieren lassen und wurde 2011 rezertifiziert.

Nur befugtes Personal hat Zutritt zum Lager

„Unsere Mitarbeiter kümmern sich neben dem Lager- und Fahrpersonal bei Huhtamaki vor Ort um die Eingangskontrolle und die Qualitätssicherung“, erläutert Niederlassungsleiterin Bauer. „Sie überwachen die logistischen Prozesse im Vorfeld der Produktion und achten auf die minutiöse Einhaltung der Lieferungen. Denn die empfindlichen Tiefdruckzylinder müssen bei Bestellung innerhalb von drei Stunden an der Produktionsmaschine bereit stehen – ohne die Zylinder läuft in der Produktion nichts“, betont Bauer.

Die Gestaltung der Abläufe nach IFS gewährleistet ein hohes Maß an Sicherheit und Hygiene, beispielsweise bei der Lagerung: Hier darf IFS-Ware zum Beispiel nicht zusammen mit Gefahrgut gelagert werden, was selbstverständlich auch für den Transport sowie die Aus- und Umladevorgänge gilt.

Zudem achtet das Kemptener Noerpel-Team darauf, dass kein unbefugtes Personal die speziell gesicherten Bereiche des Lagers betreten darf. „Sicherheit geht vor und setzt ein starkes Vertrauen des Kunden voraus“, so Bauer. „Dieses langjährig gewachsene Vertrauen, die uns Kunden wie Huhtamaki entgegenbringen, ist das wichtigste Fundament unserer täglichen Arbeit und ermöglicht uns weiteres Wachstum – mit bestehenden und neuen Kunden.“

Noerpel versteht das Geschäft seiner Kunden

Um die anspruchsvollen Kundenanforderungen und Industriestandards zu erfüllen, führt Noerpel beispielsweise regelmäßige Qualitätsworkshops durch, inklusive Lieferantenbewertungen und Personalschulungen. „Eine Sendung von A nach B zu bringen, reicht heutzutage nicht mehr“, resümiert Silvia Bauer. „Es ist entscheidend, das Geschäft des Kunden zu verstehen, die Weisungen exakt zu befolgen und die Prozesse entsprechend umzusetzen – mit allem, was dazugehört.“

(ID:36528070)