Suchen

Logistik und Wissenschaft 14. IFF-Wissenschaftstage verbinden Wirtschaft und Forschung

Digital Engineering, Logistik und Robotik — auf drei parallelen Fachtagungen widmet sich die Wissenschaftskonferenz des Fraunhofer-IFF zentralen Themen aus Industrie und Forschung. Zu dem Expertentreff vom 28. bis 30. Juni 2011 erwartet das Magdeburger Institut Hunderte Gäste aus Wirtschaft und Wissenschaft.

Firmen zum Thema

Neueste Entwicklungen auf den Gebieten der Logistik, Robotik und Digital Engineering werden auf den 14. IFF-Wissenschaftstagen in Magdeburg diskutiert. Bild: Fraunhofer-IFF
Neueste Entwicklungen auf den Gebieten der Logistik, Robotik und Digital Engineering werden auf den 14. IFF-Wissenschaftstagen in Magdeburg diskutiert. Bild: Fraunhofer-IFF
( Archiv: Vogel Business Media )

Können wir unsere weltweiten Logistikprozesse noch sicherer und effizienter machen? Wie wichtig wird die digitale Fabrik für die industrielle Produktion? Welche Technologien erlauben es uns, mit Robotern und im Alltag Hand in Hand zu arbeiten? Während der 14. IFF-Wissenschaftstage des Fraunhofer-Instituts für Fabrikbetrieb und -automatisierung (IFF) diskutieren Experten und hochrangige Gäste aus Industrie und Forschung in zahleichen Veranstaltungen und Workshops über aktuelle Fragen und Entwicklungstrends in den unterschiedlichsten Branchen.

Logistiktage thematisieren sichere und nachhaltige Logistik

Während der IFF-Wissenschaftstage veranstalten das IFF und das Institut für Logistik und Materialflusstechnik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg gemeinsam die Magdeburger Logistiktage. In diesem Jahr stehen sie unter der Überschrift „Sichere und nachhaltige Logistik“.

Dabei erörtern Referenten und Teilnehmer unter anderem die Herausforderungen der Mobilität der Zukunft und Lösungen für energieeffiziente Infrastrukturen. Ein weiterer Schwerpunkt sind die Chancen und Möglichkeiten des im vergangenen Jahr eröffneten Galileo-Testfelds in Sachsen-Anhalt für die Entwicklung neuer, intelligenter Ortungs- und Navigationslösungen.

Einen der Schwerpunkte bilden die digitalen Technologien. Ihr vollständiger Einsatz in der gesamten Produktion wird zu einem immer entscheidenderen Wettbewerbsfaktor für Unternehmen. Der Fokus der diesjährigen Fachtagung „Digital Engineering“ liegt darum auf der digitalen Fabrik im Produktlebens- und Produktionsmittel-Lebenszyklus.

Unter anderem wird der Frage nachgegangen, wie sich digitale und virtuelle Werkzeuge über die gesamte industrielle Prozesskette gewinnbringend einsetzen lassen. Welche Fortschritte in der Entwicklung und im Einsatz neuer Softwarewerkzeuge wurden jüngst erzielt und was müssen Unternehmen tun, um davon zu profitieren?

(ID:376706)