Suchen

Verpackungstechnik 2. Interaktives MAP-Seminar in Hamburg

Am 9. Oktober 2014 veranstalten Linde, Sealpac und HTK Hamburg im Anwendungstechnischen Zentrum (ATZ) von Linde das „2. Interaktive MAP-Seminar“. Themen werden aktuelle Entwicklung und innovative Verfahren bei der Verpackung von Lebensmittel sein.

Firmen zum Thema

(Bild: Linde Gas)

Das Kürzel MAP beschreibt das Verpacken unter Schutzatmosphäre (Modified Atmosphere Packaging). Unter dem Motto „Verpacken in bester Atmosphäre“ lädt die Veranstaltung Verpackungsexperten, Betriebs- und Produktionsleiter sowie Verantwortliche in der Qualitätssicherung zu einem intensiven Gedankenaustausch ein. Auf dem Programm stehen Kurzvorträge zu Verpackungsthemen ebenso wie das praktische Arbeiten in Workshops. Das Anwendungstechnische Zentrum von Linde bietet dafür ideale Voraussetzungen: Hochmoderne Anwendungstechnik ermöglicht es dort, neue Verfahren zu erproben und Prozesse zu optimieren. Im Praxisversuch lassen sich so Effizienz und Wirtschaftlichkeit verbessern und die Produktqualität steigern, wie es heißt.

Zusammenspiel der Parameter wird demonstriert

Im Mittelpunkt des Seminars stehen exakt auf die jeweiligen Anforderungen und Produktionsprozesse abgestimmte Lösungen zum Verpacken unter Schutzatmosphäre. Die drei Veranstalter zeigen dabei anhand ihrer eigenen Kernkompetenzen, wie die Parameter Gase, Maschine, Verpackungsmaterial und Gasanalytik zusammenspielen. Das Biogon-Lebensmittelgase-Sortiment von Linde umfasst vielfältige Reingase und Gasmischungen zur produktspezifischen MAP-Verpackung unterschiedlichster Lebensmittel. Der Oldenburger Maschinenbauer Sealpac GmbH ist Technologieführer bei Traysealer- und Thermoformersystemen. Die HTK Hamburg GmbH ist Kompetenz- und Service-Partner rund um die Gasmisch- und Gasanalysetechnik.

(ID:42848081)