Simulation

20 Jahre Simulationen von Simplan

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Sehr früh erkannten die Unternehmensgründer nach eigenen Angaben die Notwendigkeit, sich auch in Forschung und Lehre zu engagieren. Enge Kooperationen mit Universitäten und Hochschulen, Lehraufträge, die aktive Mitarbeit in Verbänden wie der ASIM (Arbeitsgemeinschaft für Simulation) oder der GOR (Gesellschaft für Operations Research) sowie die Beteiligung an nationalen und internationalen Forschungsprojekten bringen Innovationen hervor, mit deren Hilfe Simplan weitere Marktpotenziale erschließen wird. Ein repräsentatives Beispiel dafür ist die Entwicklung einer Simulationslösung für die Logistikplanung von Großbaustellen.

Datenverfügbarkeit heute einzige Beschränkung bei Simulationen

„Es gibt heute keinen Prozess, den wir nicht simulieren können. Grenzen sind uns nur durch die Verfügbarkeit verlässlicher Daten gesetzt“, beschreibt Vorstand Dr. Sven Spieckermann die Situation. Dass die Technik kombiniert mit der Erfahrung der Simplan-Berater großen Nutzen für die Kunden stiftet, bestätigt sich immer wieder. Zahlreiche Erfolgsgeschichten sowie der kontinuierliche Zuwachs an Auftraggebern sind Belege dafür.

„Deshalb blicken wir mit großer Zuversicht in die Zukunft und haben uns ambitionierte Entwicklungsziele vorgenommen“, sagt Dirk Wortmann über die Perspektiven des Unternehmens.

(ID:33772330)