Suchen

Intralogistik 2012 mit Rekordergebnis für Unitechnik

Die Unitechnik Cieplik & Poppek AG hat 2012 das erfolgreichste Geschäftsjahr der über vierzigjährigen Unternehmensgeschichte abgeschlossen. Der Systemintegrator hat einen Auftragseingang in Höhe von 35,7 Mio. Euro erzielt. Das entspricht einem Zuwachs von über 30 % gegenüber dem Vorjahr, wie das Unternehmen angibt.

Firma zum Thema

Unitechnik-Vorstandsvorsitzender Dr. Michael Hohlrieder ist zuversichtlich, auch in 2013 ein „starkes Ergebnis“ erwirtschaften zu können.
Unitechnik-Vorstandsvorsitzender Dr. Michael Hohlrieder ist zuversichtlich, auch in 2013 ein „starkes Ergebnis“ erwirtschaften zu können.
(Bild: Unitechnik)

Ein Grund für den starken Vertriebserfolg seien unter anderem die gestiegenen Ansprüche produzierender Unternehmen an ihre Logistik gewesen. Nach den zahlreichen Gesprächen auf der Logimat 2013 deute sich für Unitechnik ein ähnlich erfolgreiches Geschäftsjahr an, heißt es in einer Presseerklärung. Der Generalunternehmer für schlüsselfertige Gesamtlösungen in der Intralogistik hat 2012 sein Kerngeschäft in Deutschland gestärkt und außerdem anspruchsvolle internationale Projekte umgesetzt. Auch der aktuelle Auftragsbestand liegt mit 27,3 Mio. Euro auf Rekordniveau.

Deutsche Unternehmen erkennen logistisches Strategiepotenzial

Dr. Michael Hohlrieder, Vorstandsvorsitzender von Unitechnik, hat angesichts dieser Entwicklung gerade für den deutschen Markt einen klaren Trend erkannt: „Viele produzierende Unternehmen sehen heute die strategischen Aspekte ihrer Logistik. Mit intelligenten Dienstleistungen grenzen sie sich von ihren Wettbewerbern ab. So ist auch die Intralogistik zum Erfolgsfaktor geworden und nicht mehr nur Mittel zum Zweck.“ Aktuelle Beispiele für Hohlrieders These sind etwa die Unitechnik-Kunden Insta Elektro in Lüdenscheid und Dehn + Söhne mit ihrem neuem Logistikzentrum im oberpfälzischen Mühlhausen. Allein der Auftrag von Dehn + Söhne hat für den Systemintegrator ein Volumen von 7,3 Mio. Euro.

(ID:38339300)