Schiffsanläufe

24/7-Koordination im Hamburger Hafen

| Redakteur: Bernd Maienschein

Die Nautische Terminal Koordination (NTK) kümmert sich jetzt rund um die Uhr um die zentrale betriebliche Abstimmung der Großschiffsanläufe im Hamburger Hafen.
Die Nautische Terminal Koordination (NTK) kümmert sich jetzt rund um die Uhr um die zentrale betriebliche Abstimmung der Großschiffsanläufe im Hamburger Hafen. (Bild: HHLA/Dominik Reipka)

Die Nautische Terminal Koordination (NTK) ist seit dem 1. November 2015 eine Abteilung des zu diesem Zeitpunkt neu geschaffenen Hamburg Vessel Coordination Center (HVCC). NTK kümmert sich um die zentrale Abstimmung der Großschiffsanläufe und ist ein Alleinstellungsmerkmal des Hamburger Hafens.

Nach einem erfolgreichen ersten Betriebsjahr – NTK nahm im Oktober 2014 als Neugründung der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) und Eurogate seine Arbeit auf – arbeiten die NTK-Mitarbeiter ab sofort im Dreischichtbetrieb. Dieses ausgeweitete Angebot ermöglicht es den Kunden der NTK, auf deren Dienstleistung 24 Stunden am Tag zurückzugreifen. Das steigere den Nutzen der NTK für die Kunden und den Hamburger Hafen weiter, ist man beim HVCC sicher. Mit Blick auf die Revierfahrt sehr großer Schiffe beobachten die Mitarbeiter der Nautischen Terminal Koordination während des gesamten Schiffszulaufs in Nordeuropa und der Abfertigung im Hamburger Hafen die Wechselwirkungen, die mit der Ankunft oder Abfahrt anderer Schiffe entstehen. Sie erkennen mögliche Konfliktsituationen sehr früh und können die Auswirkungen auf das Gesamtsystem Hafen reduzieren. Zu den Aufgaben der NTK zählen die terminalübergreifende Koordination der Vorplanung, Zulaufsteuerung und Abgangsplanung von Großschiffen im Hamburger Hafen in enger Zusammenarbeit mit der Nautischen Zentrale Hamburg.

Übersicht über die gesamte Großschiffsabfertigung

Die ersten Kunden der NTK waren die vier Hamburger Containerterminals und Hansaport, kurz nach der Gründung kam Unikai als Kunde hinzu. Zuletzt gewann die NTK die Werft Blohm + Voss als weiteren Partner. Die Nautische Terminal Koordination verfügt als einzige Beteiligte über eine operative Gesamtübersicht über die Großschiffsabfertigung. Das ermöglicht ihr, für die Terminals jetzt auch eine abgestimmte Kommunikation der Terminalbetriebe mit der Nautischen Zentrale zu übernehmen. Mittlerweile nutzen auch wichtige Reederkunden des Hamburger Hafens das Angebot der NTK. Damit wird ein Großteil des Großschiffsverkehrs des Hamburger Hafens von der NTK koordiniert.

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Lademittel digital verwalten

Behältermanagement im Cloud-Netzwerk:Einfach digital gedacht

Wie sich Digitalisierung in der Lademittelverwaltung nutzen lässt, einen Großteil der manuellen Aufwände eliminiert und dabei unternehmensübergreifend Transparenz schafft, erfahren Sie in diesem Whitepaper. lesen

Digitale Transformation

Wie fit ist Ihr Unternehmen?

Wie fit ist Ihr Unternehmen für die digitale Transformation. Machen Sie den Digitalisierungs-Schnellcheck und finden Sie heraus, wie gut Ihr Unternehmen hinsichtlich digitaler Technologien, Prozesse, Angebote und Denkweisen aufgestellt ist. lesen

Kameras im Logistikzentrum

Europäische DS-GVO und die Videoüberwachung

Weil sich die Beschäftigten einer Videoüberwachung im Arbeitsumfeld kaum entziehen können, sind an deren Zulässigkeit besonders hohe Anforderungen zu stellen. Hier erfahren Sie, was zu beachten ist. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43715325 / Management)