Bundesvereinigung Logistik 25. Deutscher Logistik-Kongress eröffnet

Redakteur: Stéphane Itasse

Die Bundesvereinigung Logistik (BVL) hat am Mittwoch ihren 25. Deutschen Logistik-Kongress in Berlin eröffnet. Unter dem Motto „Werte schaffen – Kulturen verbinden“ werden sich drei Tage lang rund 3500 Teilnehmer aus Industrie, Handel, den Logistikdienstleistungen und der Wissenschaft über wichtige Themen der Logistik austauschen, wie der Verband mitteilt.

Anbieter zum Thema

Eine zentrale Rolle spielen die BRIC-Staaten Brasilien, Russland, Indien und China, die als Gastländer einen wichtigen Schwerpunkt des Kongresses bilden. Der BVL-Vorstandsvorsitzende Prof. Dr.-Ing. Raimund Klinkner sagte in seiner Eröffnungsrede mit Blick auf die aktuelle weltwirtschaftliche Lage: „In den letzten beiden Jahren haben wir mit viel Euphorie Fahrt aufgenommen. Wir haben den Aufschwung genutzt, die positive Stimmung genossen. Jetzt gibt es keinen Anlass, panisch zu reagieren, sondern es gilt besonnen zu agieren.“ Die Krise, erläuterte Prof. Klinkner, beinhalte Gefahren, aber auch Chancen für die Logistik.

Finanzkrise fordert Logistik-Unternehmen heraus

Als aktuelle Herausforderungen für die Logistik nannte er Umweltfragen, die Volatilität der Märkte und vor allem die Finanzkrise. Wer umweltsensibel Wertschöpfung in Hochlohnländern wie Deutschland bei volatilen Märkten dauerhaft sichern wolle, müsse operative Exzellenz erreichen.

Dies gelte insbesondere, wenn die wirtschaftliche Lage einen Leidensdruck generiere, wie er so eigentlich noch nie gewesen sei. Klinkner verwies auf die Kausalkette von Finanzkrise, Vertrauensverlust, Verschiebung von Investitionen und möglichem Rückgang der Konsumneigung.

Nur wer sein Tagesgeschäft beherrsche, Transparenz und geeignete „Stellschrauben“ geschaffen habe, könne mit der gebotenen Sensibilität reagieren. Der BVL-Vorsitzende erläuterte: „Bewährte Methoden und Verfahren der Logistik sind so konsequent und so akribisch wie nie umzusetzen. Operative Exzellenz garantiert den Geschäftserfolg. Denn Exzellenz bringt Effizienz – im Kleinen wie im Großen.“

Studien beleuchten neue Trends in der Logistik

Gleich zwei neue Studien werden beim Logistik-Kongress vorgestellt. Prof. Peter Klaus und sein Team in der Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Technologien der Logistik-Dienstleistungswirtschaft ATL haben zum Kongress die Ausgabe 2008/09 der Studie „Top 100 der Logistik“ fertiggestellt. Prof. Frank Straube, TU Berlin, legt die Studie „Trends und Strategien in der Logistik – globale Netzwerke im Wandel“ vor. Diese Studie wirft einen Blick auf die Zukunftsperspektiven bis zum Jahr 2015. Als Logistik-Megatrends macht sie Globalisierung, Umwelt, Sicherheit und Innovationen aus.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:275354)