Suchen

Handel 35 Millionen für Fressnapfs Logistik

| Redakteur: Robert Weber

Die Geschäfte des Heimtierbedarf-Händlers Fressnapf aus Krefeld florieren. Die Kunden kauften 2012 im Onlineshop und im stationären Handel Waren im Wert von 1,46 Mrd. Euro ein. Jetzt will das Unternehmen auch weiter international expandieren und baut ein neues Logistikzentrum. 35 Mio. Euro nehmen die Verantwortlichen dafür in die Hand.

Firmen zum Thema

(Bild: Fressnapf)

Neben der Erweiterung der Logistikflächen will Fressnapf auch seine IT-Strukturen modernisieren und investiert in diesem Bereich rund 14 Mio. Euro. „Momentan befinden wir uns in der Planungsphase“, erklärte ein Fressnapfsprecher gegenüber MM Logistik. Im Sommer soll es aber bereits losgehen, heißt es in der Firmenzentrale. Dann rücken wohl die ersten Bagger an, denn die „Rheinische Post“ berichtet, dass zunächst Immobilien abgerissen werden müssten und dann ein Neubau für die Logistik entstehe.

Intralogistik noch ein Geheimnis

Die Verantwortlichen schaffen dadurch eine Logistikfläche von 14.000 m². Die Kosten für das Projekt belaufen sich auf 35 Mio. Euro. Die Summe teilt sich in Ausgaben für die Immobilie und das Innenleben dieser, beispielsweise für die Intralogistik, auf. Verbaut werden soll eine „halbautomatische Lagerhaltung, mit der sich die Ware schonend für die Mitarbeiter kommissionieren lässt“, schreibt die Lokalpresse. Auf Nachfrage dieser Redaktion konnte Fressnapf noch keine Angaben zum Intralogistiklieferanten machen.

„Die Ausarbeitung der Ausschreibungs- und Bauantragsunterlagen erfolgt in einem nächsten Schritt“, berichtet die Lokalpresse.

(ID:37978650)