Rohstoffe 50 Logistikzentren im Netzwerk

Redakteur: Robert Weber

Ein schweizerisch-chinesisches Joint Venture will in und außerhalb der Volksrepublik ein Logistiknetzwerk für Rohstoffe aufbauen. 50 Lagerstätten sollen die Logistikprozesse effizienter machen. Der eidgenössische Rohstoffhändler Trafigura will mit seiner Einheit NEMS und dem Logistikdienstleistzer SIPG Logistics Co. Rohstoffe, Metalle, schneller zu den Kunden liefern.

Firmen zum Thema

(Bild: Trafigura)

Der Name der neuen Firma lautet NEMS Port Logistics Co. Ltd. Das Unternehmen wird bestehende Logistikinfrastruktur nutzen. Im Fokus dabei Häfen beispielsweise am Jangtse-Fluss. Gleichzeitig nutzen die Europäer die Logistikverbindungen ihres Partners und das chinesische Netzwerk, heißt es in einer Pressemitteilung. Das Joint Venture verfügt zukünftig über 50 Logistikzentren, in denen Rohstoffe wie Metalle gelagert werden können, schreibt Reuters.

Bildergalerie

Das Unternehmen eröffnet im Oktober dazu noch ein weiteres neues Logistikzentrum mit 20.000 m². Das Lager entsteht in der Freihandelszone des Hafens von Schanghai, berichtet die Nachrichtenagentur. Über finanzielle Details zum Joint Venture haben beide Unternehmen Stillschweigen vereinbart.

Welche Rohstoffe in Zukunft knapp werden und wo politische Gefahren lauern, erfahren Sie hier.

(ID:40332870)