Suchen

KEP-Dienste 500 Millionen für das Central Asia Hub

| Redakteur: Sebastian Hofmann

DHL hat einen Erweiterungsplan für sein zentralasiatisches Hub bekanntgegeben. Die jährlichen Durchlaufleistungen des Zentrums sollen nach dem Umbau um 50 % steigen.

Firmen zum Thema

Gemeinsam mit Fred Lam, CEO Airport Authority Hongkong (Dritte v.l.) feierte Ken Allen, CEO DHL Express (Mitte) den Erweiterungsplan für das DHL Central Hub mit einigen Gästen.
Gemeinsam mit Fred Lam, CEO Airport Authority Hongkong (Dritte v.l.) feierte Ken Allen, CEO DHL Express (Mitte) den Erweiterungsplan für das DHL Central Hub mit einigen Gästen.
(Bild: DHL)

In Partnerschaft mit der Flughafenbehörde Hongkong wird DHL sein Central Asia Hub erweitern. Mit den geplanten Investitionen von 335 Mio. Euro werden nach Abschluss der Umbauarbeiten mehr als 520 Millionen in die Hauptumschlagsbasis geflossen sein. In Summe ist das die bislang größte Investition von DHL Express in die Infrastruktur der Region Asien-Pazifik.

Der Umbau des Hub in Zahlen
  • Investitionen: 335 Mio. Euro
  • Inbetriebnahme: 2022
  • Neue Durchlaufleistung: 125.000 Sendungen pro Stunde
  • Durchlaufkapazität: 1.06 Mio t pro Jahr
  • Erweiterung der Lagerfläche: 47.000 m²
  • Die Inbetriebnahme des Zentrums ist für das erste Quartal 2022 geplant – gerade rechtzeitig zur Fertigstellung der dritten Landebahn des internationalen Flughafens Hongkong im Jahr 2024. „Das internationale E-Commerce-Geschäft und der innerasiatische Handel nehmen immer mehr Fahrt auf“, erklärt Ken Allen, CEO von DHL Express. „Deshalb wollen wir unser globales Netzwerk sowie unsere Dienstleistungen weiter ausbauen.“ Durch die Erweiterung des strategisch wichtigen Standorts Hongkong erhöhe man nicht nur die Durchlaufleistung in der Region, sondern fördere auch den wachsenden internationalen Handel.

    Strategische Investition

    Die Entscheidung, das asiatische Hub zu expandieren, kommt laut DHL zum richtigen Zeitpunkt. Innerhalb der letzten 10 Jahre hat das Zentrum einen Anstieg des Sendungsvolumens von durchschnittlich 12 % pro Jahr verzeichnet. Als eines von drei globalen Umschlagszentren soll es künftig als Drehkreuz sowohl im asiatisch-pazifischen als auch im internationalen Netzwerk dienen. Ken Lee, CEO von DHL Express Asien-Pazifik, betont: „Durch den Ausbau profitieren wir vom Wachstum auf der innerasiatischen Handelsroute, die derzeit 40 % unseres Umsatzes in der Region ausmacht. Dank vollautomatisierter Röntgenanlagen kann die Sendungskontrolle wesentlich schneller erfolgen als bisher.“

    Weitere Beiträge zu DHL Express gibt's hier!

    (ID:45018561)