Suchen

Welthandel 5,8 % mehr Container in Rotterdam

Der Gesamtumschlag des größten europäischen Hafens Rotterdam ist 2014 um 1 % gewachsen. Container und Stückgut konnten dabei den stärksten Zuwachs verzeichnen.

Firmen zum Thema

(Bild: Port of Rotterdam)

Der Umschlag im Rotterdamer Hafen hat 2014 auf 445 Mio. t zugenommen. Die verschiedenen Marktsegmente haben dabei sehr unterschiedlich abgeschnitten. Besonders hohe Zuwächse sind im Containerbereich mit einem Plus von 5,8 % (beim Volumen) sowie im Stückgutbereich mit einem Anstieg von 12,1 % zu verzeichnen. Der stärkste Rückgang ist mit 8,1 % beim Umschlag von Ölprodukten feststellbar. Beim Rohöl, das den Hafen passierte, gab es eine Zunahme um 4,8 %. Beim Umschlag von Trockenmassengut kam es zu einem Rückgang von 0,7 %. Allard Castelein, Generaldirektor des Hafenbetriebs Rotterdam: „Für 2015 erwarten wir beim Umschlag das gleiche Wachstum wie im vergangenen Jahr: 1 %. Auch dieses Jahr wird das Wachstum voraussichtlich primär im Containerbereich realisiert. In den nächsten Jahren werden wir die vorhandenen umfangreichen Sparten im Hafen weiter fördern, doch zugleich setzen wir stark auf Innovation und eine breitere Fächerung der Aktivitäten im Hafen. Wir benötigen beides für eine gesunde Zukunft.“

Zunehmende Volumina auf Asien- und Nordamerika-Routen

Die starke Zunahme im Container- und Stückgutbereich des Rotterdamer Hafens lasse sich durch eine Kombination verschiedener Faktoren erklären, so der Rotterdamer Hafen: Die Wirtschaft ziehe sowohl in der Eurozone als auch im Vereinigten Königreich an. Im Zuge dieser Entwicklung hätten insbesondere die Deepsea-Volumen auf den Schifffahrtsrouten von Asien und Nordamerika zugenommen. Außerdem hätten sich die ersten Auswirkungen der Maßstabsvergrößerung in der Containerschifffahrt gezeigt: Rotterdam sei ein attraktiver Hafen für die zunehmend größer werdenden Schiffe.

Die Kategorie Stückgut umfasst eine Kombination von Roll-on-Roll-off-(RoRo-)Verkehr und sonstigem Stückgut. Beim Umschlag in dieser Kategorie gab es einen Zuwachs von 12,1 % auf 26,0 Mio. t. Der RoRo-Verkehr nahm um 8 % zu, vor allem durch die anziehende britische Wirtschaft. In der Kategorie des sonstigen Stückguts schnitten insbesondere Stahl, Nichteisenmetalle und Projektladung gut ab, so der Hafen. Der Bereich des sonstigen Stückguts, der jahrelang eine rückläufige Tendenz aufwies, weil zunehmend mehr Ladung in Containern transportiert wurde, hätte mit einem Wachstum von 28 % außergewöhnlich gut abgeschnitten.

(ID:43163499)