Suchen

Kommissioniertechnik „Amcap“ palettiert völlig automatisch

Mit „Amcap“ (Automated mixed case palletising) präsentiert Dematic ein neues System, mit dem sich unterschiedlichste Verpackungseinheiten auf Paletten oder in Rollbehältern sequenziert automatisch palettieren lassen.

Firmen zum Thema

(Bild: Dematic)

Das für den Groß- und Einzelhandel konzipierte Palettiersystem „Amcap“ berücksichtigt auch die Anforderungen von Versandhandel und Industrie, so die Offenbacher. Dank skalierbarer Bauweise zeichne es sich durch eine optimierte Flächennutzung aus und sei somit in bestehende Distributionszentren integrierbar, wie es heißt. „Das Packen von Mischpaletten in Distributionszentren ist heute häufig immer noch reine Handarbeit. Außerdem erfordert es erfahrenes Lagerpersonal und wird oft an wenig ergonomischen Arbeitsplätzen durchgeführt“, sagt Markus Liebhaber, Global Product Manager bei Dematic. Die automatische Lösung „Amcap“ optimiere jetzt den kompletten Prozess der Auftragsbearbeitung. „,Amcap‘ bietet höchste Verfügbarkeit und erreicht im Mehrschichtbetrieb einen schnellen Return-on-Invest“, so Liebhaber. Ein weiterer Vorteil des Systems sei, dass für das gesamte Handling und den Transport der unterschiedlichen Gebinde keine zusätzlichen Tablare benötigt würden. „Das spart nicht nur Platz im Lager, sondern auch Kosten und Zeit für die Tablare und das Leerguthandling“, so Liebhaber.

Volumenoptimiertes Palettieren auf Basis der Gebindeeigenschaften

Das System besteht aus den Modulen Lagen-Depalettierung, Fördertechniksystem, dem Multishuttle-Modul zur Lagerung und Sequenzierung, der Palettierzelle zum Beladen von Paletten und Rollbehältern sowie der Dematic-„iQ“-Lagerverwaltungssoftware zur Steuerung. Bei der Depalettierung der artikelreinen Paletten wird jede Lage auf einer speziellen Fördertechnik vereinzelt und dann direkt im „Dematic Multishuttle 2 Flex“ eingelagert. Die Flex-Variante ist mit einem flexiblen Lastaufnahmemittel ausgestattet und kann damit verschiedene Größen von Verpackungseinheiten greifen und mehrfachtief einlagern.

Sobald das System einen Palettierauftrag erhalten hat, erzeugt die Lagerverwaltungssoftware mit „Dematic iQ Packbuilder“ eine volumenoptimierte Palettiersequenz. Dies geschieht auf Basis der Gebindeeigenschaften und kundenseitigen Bestellvorgaben. So werden Artikel stabil und platzsparend angeordnet und anschließend in exakter Sequenz vom Multishuttle 2 direkt zur Palletierzelle, dem Herzstück des Dematic-„Amcap“-Subsystems, befördert. Sobald alle Verpackungseinheiten gestapelt sind, wird die Palette abgesenkt und automatisch mit Folie umwickelt.

Transportfertige Versandpalette ich dichter gepackt

Durch den Einsatz eines integrierten Ringwicklers werden Transportschäden im Vergleich zu Systemen mit externen Stretchwicklern vermieden, so die Logistikautomatisierer. Um keine Zeit während des Palettentauschs zu verlieren, wird die Palettierung auf der eingebauten Slider Plate fortgesetzt. Sobald eine neue Palette zur Verfügung steht, wird diese weggezogen und die Artikellage auf die Palette übergeben.

Das Ergebnis ist eine transportfertige Versandpalette, die im Vergleich zu manuell gestapelten Mischpaletten eine höhere Packdichte aufweist und somit zu einer optimalen Ausnutzung des Lkw-Raums beiträgt. „So lassen sich nicht nur Transportkosten deutlich reduzieren, sondern auch die Waren sicherer transportieren“, sagt Liebhaber.

(ID:43289720)